Wasserspaß zum Ferienbeginn

Mit der Nadel auf dem Helm den Wasserballon zerstechen und schon gibt es eine kühlende Dusche. Dank des guten Wetters konnte der Ferienspaß mit Wasserspielen eingeleitet werden. -  Foto: Berndt

Altena - Die erste Woche der Sommerferien will gebührend gefeiert werden – und so besuchen 74 Schulkinder den Ferienspaß der evangelischen Kirchengemeinde. Eine Woche lang spielen und basteln sie in verschiedenen Workshops oder unternehmen Ausflüge.

Von Sebastian Berndt

Einer der jungen Gäste ist die zehnjährige Lovisa. Sie werkelt mit zwei Freundinnen und zwei Betreuern an einer „Leonardo-Brücke“. Einmal fertig gestellt, soll die Bretterkonstruktion, ganz ohne Nägel, Schrauben oder Seile eine Person tragen können. Im ersten Versuch hat es noch nicht ganz geklappt. „Es hat sich komisch angefühlt, sie hat sofort gewackelt und ist dann auch zusammengestürzt“, fasst Lovisa ihren ersten Versuch über die Brücke zu gehen zusammen. Aber die fünf geben nicht auf, fleißig werden die Bretter erneut ineinander gesteckt, noch genauer auf richtige Verbindungen geachtet.

An einem benachbarten Tisch ziehen Kinder Kerzen. Sie tauchen immer wieder einen Docht ins heiße Wachs, bis sich eine Kerze um den Faden gebildet hat. Die 15-jährige Luisa Baasner passt auf, dass sich keines der Kinder in seinem Übermut am heißen Wachs verbrennt. Sie ist eine von 26 ehrenamtlichen Helfern, die den Ferienspaß erst ermöglichen. „Ich war als Kind schon selbst dabei“, erinnert sich die 15-Jährige. In diesem Jahr hilft sie zum ersten Mal als Betreuerin mit. „Es klappt alles mit den Kids. Sie sind wirklich nett.“

Die Workshops können die jungen Besucher täglich wechseln, je nach Interesse. Allein für den ersten Tag hatte sich das Team elf verschiedene Aktivitäten ausgedacht, darunter Bienenhotels basteln, Duftsäckchen nähen oder auch einen kleinen Film drehen.

Jeder Tag beginnt für die Kinder aber zunächst mit einem kleinen Theaterspiel. „Für dieses Jahr haben wir uns als zentrales Thema die Figur Jakobs aus der Bibel ausgesucht“, erläutert Pfarrerin Merle Vokkert. Gespielt werden entscheidende Ausschnitte aus dem überlieferten Lebens Jakobs. „Das besondere an Jakob ist, das für ihn im Leben nicht immer alles glatt lief und trotzdem war er ein Kind Gottes“, so Vokkert.

Nach jeder Episode können sich die Kinder einen Stempelabdruck auf ihre Ferienspaß-T-Shirt drucken, mit einem typischen Symbol der gehörten Geschichte.

Heute wartet auf die Kinder eine spannende Piratengeschichte, in der sie selbst mitspielen werden. Morgen geht es nach Fort Fun und am Donnerstag und Freitag gibt es Workshops auf dem Gelände des evangelischen Gemeindehaus, ehe Freitagnachmittag das große Abschlussfest gefeiert wird.

Im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag, um 11 Uhr in der Lutherkirche wird dann der Ferienspaß für Eltern und Interessierte in einem Film zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare