Wahlhelfer dringend gesucht

ALTENA ▪ Noch 51 Tage bis zur vorgezogenen NRW-Landtagswahl am Muttertagstag, dem 13. Mai. Im Rathaus laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die organisatorischen Fäden zieht dieses Mal Tanja Jäker vom Hauptamt. Und die – sowie das ganze Wahlteam – ist durchaus im Stress.

So wurde eine Urlaubssperre für Rathaus-Bedienstete in der Zeit vom 6. bis 13. Mai auf den Weg gebracht. „Die gilt aber nur für Kollegen, die noch keine Reise gebucht haben“, sagt Jäker. Denn genehmigt worden sind Ferien „oftmals schon im vergangenen Jahr.“

Mit einem völlig neuen EDV-Programm muss die Verwaltung dieses Mal klar kommen. Die garantiert, dass am Wahltag das Altenaer-Ergebnis vermutlich bereits gegen 20 Uhr feststeht.

Aktuell wartet sie auf die Wahlbenachrichtigungskarten, die noch gedruckt werden. Auch bei diesem Urnengang rechnet das Altenaer Rathaus mit einer großen Beteiligung bei der Briefwahl. Daher wird hier der Service erweitert. Die Wahlbriefe werden zugeschickt, können aber auch im Bürgerservice am Markaner abgeholt werden. Wer will, kann dann an Ort und Stelle sein Kreuzchen setzen. Möglich ist es auch, die Wahlunterlagen per Fax anzufordern oder per Internet. Ein entsprechendes Formular wird auf der Homepage der Stadt eingerichtet.

Etwas Kopfzerbrechen bereitet Tanja Jäker die große Zahl der benötigten Wahlhelfer. „Das sind alles in allem so um die 135 Personen. Uns sind interessierte Bürger willkommen“, sagt sie. Kontaktaufnahme: Stadt Altena, Wahlamt, Lüdenscheider Straße 22, Tel.: 209-212. ▪ Von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare