Rammlerschau in Halle

Kaninchenzüchter aus Altena: Erfolg beim Bundeswettbewerb

+
Fred Hochstein holte mit seinem thüringerfarbigen Satinkaninchen 97,5 Punkte - ein Überraschungserfolg.

Altena – Das war nicht zu erwarten: Vier Jahre alt ist Fred Hochsteins thüringerfarbiges Satinkaninchen schon, doch der Senior hat bei der Bundesrammlerschau in Halle an der Saale 97,5 Punkte abgeräumt und somit den Bundessieg in seiner Rasse errungen.

Und auch Benjamin Freitags schönstes männliches Tier brachte einen Pokal mit heim: 97 Punkte standen auf der Bewertungsurkunde des fehfarbigen Satinkaninchens. 

Damit ist der bereits zweite große Erfolg für das Zuchtjahr 2019 in der Tasche: Erst vor zwei Wochen hatte W9-Vorsitzender Benjamin Freitag mit seinen Feh- und hasenfarbigen Zuchtgruppen den Sieg bei der Landesschau in Hamm errungen und auch Christian Pfeiffer hatte diesen Titel mit seinen Dalmatiner Rexen geholt. 

Der Anschlusserfolg in Halle an der Saale zeigt den Züchtern nun, wie es 2019 weitergeht. Züchter aus dem gesamten Bundesgebiet hatten am Wochenende 9440 Rammler in die Messe Halle gebracht. Der Veranstaltung war zusätzlich die Landesschau des Landesverbands der Kaninchenzüchter Sachsen-Anhalt angeschlossen. 

„Mit deren Tieren und Erzeugnissen kommen wir auf 11121 Exponate an diesem Wochenende“, erklärte Benjamin Freitag. Er war mit zwölf Tieren aus Altena angereist, Fred Hochstein mit acht im Gepäck. Die Sieger standen bereits am Donnerstag nach der Bewertung fest. 

Nicht nur bei den ausstellenden Züchtern, sondern auch bei den mitgereisten Begleitern Christian Pfeiffer, Regina Hochstein und Tristan Sonneborn war der Jubel groß. Bundesrammlerschauen und auch Bundesschauen (dort sind auch die weiblichen Tiere dabei) sind wahre Branchentreffen der Züchterszene. 

„Hier sind hunderte von Rassen und Farbschläge vertreten“, berichtete der MK-Kreisverbandsvorsitzender Peter Hölzer. Züchter aus ganz Deutschland und auch aus dem internationalen Ausland nutzen den Blick auf die Punkte der Bewertungsurkunden, um gute Tiere für die eigene Zucht gewinnen zu können. 

„Es wird viel verkauft bei solchen Schauen“, weiß Peter Hölzer. Nicht nur zur Durchmischung der Blutlinien im heimischen Stall halten die Gäste Ausschau, sondern auch Interessenten für neue Rassen werden hier fündig. Der W9-Züchter Christian Pfeiffer will sich künftig an königsmantelgescheckten Klein-Rexen versuchen. Diese Rasse wird in Kürze erst vom Bundesverband anerkannt. 

„Das erfolgt erst, wenn es eine ausreichende Anzahl an Züchtern, Nachzuchten und ein gewisses Verbreitungsgebiet gibt“, erläutert Peter Hölzer. Die buntgemusterten Kaninchen passen zum aktuellen Trend: „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren zunehmend mehrfarbige Tiere auf allen großen Schauen erlebt. Die bringen viel Abwechslung rein. Mir persönlich gefällt das sehr gut, denn das macht jede Ausstellung attraktiv und jede Artenvielfalt, die durch Neuzüchtungen reinkommt, kann uns nur guttun“, findet Benjamin Freitag. 

Jetzt bereiten sich die W9-Züchter noch auf eine Schau im auslaufenden Winter vor: Die Drüpplingser Rammlerschau. Und im Dezember geht’s dann auch wieder mit Häsinnen im Gepäck zur Bundesschau nach Karlsruhe. „Man kommt mit diesem Hobby viel rum. Aber es macht immer Spaß, Land und Leute kennenzulernen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare