Pinsker Schüler führen Musical auf

Die Vorstellung am Freitagabend in der Aula der Schule war sehr gut besucht. -  Foto: Sauser

Altena -  Vorhang auf und Bühne frei hieß es am Freitagabend im Burggymnasium. Die kleinen Akteure waren aber keine Altenaer Gymnasiasten, sondern Schüler des Gymnasiums Nr. 2 aus Pinsk. Zu den Zuschauern gehörten natürlich auch die Gasteltern der russischen Schüler.

Sie führten das Musical „Charly“ auf, das sie seit Schulbeginn Anfang September in ihrer Heimat in Weißrussland auf Deutsch einstudiert hatten. Die Lieder des Musicals kamen vom Band, waren aber im Vorfeld von den Schülern selber eingesungen worden. „Es gibt am Gymnasium Nr. 2, unserer Partnerschule, eine integrierte Musikschule, zwei Orchester und ein eigenes Ensemble. Aber technisch ist die Schule nicht so gut ausgerüstet,“ berichtete Gregor Kertelge, der mit seiner Kollegin Julia Kramer die russischen Schüler betreute. „Es gibt nicht genug Headsets und Mikrofone, deshalb sind die Kollegen aus Pinsk auf die Idee gekommen, die Lieder nicht live singen zu lassen, sondern aufzunehmen.“ Nach der Aufführung hatten die Eltern ein Mitbringbüfett in der Mensa organisiert.

Während der Zeit in Altena hatte die Gruppe, zu der auch Oberstufenschüler der 10. und 11. Klasse gehören, bereits Dortmund besucht und dort das Stadion des BVB erkundet. In die Umkleideräume und die Trainerkabine von Jürgen Klopp zu gelangen war ein einmaliges Erlebnis für die Schüler. Im Dortmunder Institut für Bildung und Begegnung (IBB) erfuhren die jungen Russen, das es in Minsk eine Dependance des IBB gibt, die nach Johannes Rau benannt ist. Möglich wurden die Ausflüge, zu denen auch die Dechenhöhle und Freiflüge auf dem Hegenscheid für die älteren Schüler gehörten, durch die Sponsoren E.P. Schröder und Metallbau Ingo Gierse aus Neuenrade, sowie einen weiteren Sponsor aus der Burgstadt. In Altena waren die Schüler natürlich auf der Burg, eine Freifahrt im Burgaufzug und den Eintritt ins Museum hatte die Stadt gespendet.

Für das kommende Jahr ist der erste Schüleraustausch geplant, zunächst sind die Pinsker in Altena, im Herbst fahren dann die BGA-Schüler nach Weißrussland. - Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare