Stadt beantwortet Fragen

Vor der Gastro-Öffnung: Zoom-Konferenz für Altenas Wirte

Bewirtung von Gästen am Tisch: Auch Tatjana Alemanno vom Eiscafé Cappuccino in Altena hofft darauf.
+
Bewirtung von Gästen am Tisch: Auch Tatjana Alemanno vom Eiscafé Cappuccino in Altena hofft darauf.

Die Wirte hoffen auf eine zeitnahe Öffnung ihrer Lokale. Doch es gibt viele Fragen rund um Regeln, Schutz und Auflagen. Damit will die Stadt Altenas Wirte nicht alleine lassen.

Altena – Der Countdown läuft: Bleibt der Inzidenzwert im Märkischen Kreis auch am Donnerstag und Freitag – wie schon in den zurückliegenden drei Tagen – weiter unter 100, könnten schon am Sonntag Lockerungen greifen: Unter anderem wäre dann eine Öffnung der Außengastronomie (mit Negativ-Test und Termin) möglich. Und auch Beherbergungsbetriebe dürften unter Auflagen wieder private Gäste empfangen.

Weil nach harten Lockdown-Monaten nun eine sehr konkrete Öffnungsperspektive für das Gastgewerbe besteht, aber bei Wirten und Gastgebern vor einem möglichen Restart noch längst nicht alle Fragen geklärt sein dürften, bietet die Stadt den Altenaer Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben einen Informations- und Gesprächstermin an.

Zoom-Konferenz für alle Wirte am Freitag (21. Mai)

Dieser findet am Freitag (21. Mai) ab 13 Uhr digital in einer Zoom-Konferenz statt. Neben der Tourismusbeauftragten Melanie Jens, die dieses digitale Treffen initiiert hat, wird auch Ordnungsamtsleiterin Ulrike Anweiler dabei sein, um möglichst viele wichtige Fragen rund um die Lockerungen zu beantworten und Unklarheiten im Corona-Regel-Dschungel zu beseitigen.

„Es ist für alle schwierig, bei der Schutzverordnung durchzublicken. Es gibt sicherlich im Gastgewerbe noch viele Fragezeichen“, sagt Melanie Jens, die sich zusammen mit Ulrike Anweiler „bestmöglich vorbereiten“ wird auf das digitale Treffen am Freitag, um möglichst viele wichtige Dinge, die die möglichen Öffnungen mit sich bringen, zu beleuchten.

Fragen vorab schicken

Dieses Zoom-Meeting darf daher durchaus als Service der Stadt für die heimischen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe verstanden werden. Nach dem Motto: Wir sind ganz nah an eurer Seite. Melanie Jens weist ausdrücklich darauf hin, dass „alle interessierten Betriebe gerne teilnehmen können“. Und die Tourismusbeauftragte bittet die Gastronomen und Gastgeber aus Altena darum, ihr die Fragen „für einen besseren Planungsablauf“ vorab zukommen zu lassen.

Anmeldungen für die Konferenz sind bis Freitag, 10 Uhr, telefonisch unter 0 23 52/33 709 44 oder per E-Mail an m.jens@altena.de möglich. Dann erhalten alle angemeldeten Betriebe per E-Mail die Zugangsdaten für die Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare