Ab 27. September

Vollsperrung der Lüdenscheider Straße: Viele offene Fragen

Die Lüdenscheider Straße soll ab dem 27. September voll gesperrt werden.
+
Die Lüdenscheider Straße wird ab dem 27. September voll gesperrt werden.

Derzeit ist die Lüdenscheider Straße in Altena bereits an einer Stelle gesperrt, ab 27. September wird sie dann als wichtige Verbindung nach Lüdenscheid gekappt. Doch noch sind längst nicht alle Fragen geklärt - zum Beispiel für Pendler.

Altena – Anderthalb Wochen noch, dann wird die Lüdenscheider Straße zwischen Pott-Jost-Brücke und Kleinbahntunnel komplett gesperrt. Seit Monaten ist bekannt, dass die Demontage defekter Schallschutzelemente anders nicht zu machen ist. Trotzdem kann die MVG bis heute nicht sagen, was das für ihre Kunden bedeutet.

Sowohl die Schnellbuslinie S 1 von Iserlohn nach Lüdenscheid als auch die Linien 37 und 38 fahren dort entlang, hinzu kommt die Schulbuslinie 237 – das sind täglich dutzende von Bussen. Wie die Fahrgäste all dieser Linien demnächst nach Altena kommen beziehungsweise wieder zurück, das steht in den Sternen.

Busverkehr: MVG will kurzfristig informieren

Es sei üblich, dass durch Baustellen bedingte Umleitungen erst relativ spät bekannt gegeben würden, sagte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage. Anfang bis Mitte nächster Woche werde es entsprechende Informationen geben, kündigte sie an. Die Vollsperrung gilt ab Montag, 27. September. Wer auf den Bus angewiesen ist, muss also sehr kurzfristig handeln.

„Ich hoffe sehr, dass bis dahin die Sperrung bei Duschking aufgehoben werden kann“, sagt Bürgermeister Uwe Kober mit Blick auf die zweite Baustelle und Sperrung an der Lüdenscheider Straße. Nach seinen Worten ist das durch das Hochwasser schwer getroffene Gebäude dank entsprechender Abstützungen inzwischen so weit gesichert, dass keine Einsturzgefahr mehr besteht. Die Firma war von der Flut schwer getroffen worden, Teile des Komplexes galten als einsturzgefährdet.

Sperrung vor Duschking: Zeitplan unklar

Damit ist aber nur einer der Gründe für die derzeitige Sperrung vom Tisch. Was bleibt, ist die Sanierung einer hohen Stützmauer neben dem Selve-Palais. Das ist Sache von Straßen.NRW, wo man keine Angaben darüber machen kann, wie lange diese Baumaßnahme noch läuft.

Der Landesbetrieb hatte mitgeteilt, dass die 14-tägige Sperrung an der Lüdenscheider Straße nur zur Demontage der defekten Schallschutzelement ausreichen wird und dass zum Anbringen der neuen eine weitere erforderlich wird. Kober hofft darauf, dass das so schnell nicht passieren wird. „Vielleicht stellt sich ja auch heraus, dass man den Schallschutz gar nicht braucht.“

Einzig gute Nachricht für Autofahrer: Wenn die Lüdenscheider Straße gesperrt wird, wird die B236 Richtung Werdohl halbseitig als Umleitung geöffnet. Ansonsten hätte der Verkehrsinfarkt gedroht - und Altena wäre nahezu von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare