Vollgas-Flucht: 17-Jähriger narrt die Polizei

ALTENA - Als ambitioniert, aber nicht von Erfolg gekrönt, hat sich der Fluchtversuch eines 17-jährigen Wiblingwerders vor der Altenaer Polizei erwiesen. Die Beamten waren bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag gegen 17.25 Uhr an der Hagener Straße auf den Rollerfahrer aufmerksam geworden und wollten ihn kontrollieren. Das Anhaltezeichen wertete der aber offenbar als Startsignal.

Trotz Glätte raste er mit 70 Stundenkilometern über Bahnhofstraße und Fritz-Berg-Brücke davon. Der Streifenwagen hatte alle Mühe, hinterherzukommen.

Der Flüchtende steuerte seinen Roller dabei zeitweise auf die Gegenfahrbahn und legte halsbrecherische Überholmanöver hin. Über den Busbahnhof am Markaner wollte der Wiblingwerder dann offenbar durch die Fußgängerzone entwischen, denn er steuerte die Durchfahrt bei Blumen Risse an. Dort aber kam er auf Schneematsch zu Fall. Der 17-jährige setzte nun zu Fuß zur Flucht an, wobei sich die Polizisten aber als sprintstärker erwiesen.

Zu einer Siegerehrung wird es nicht kommen, wohl aber zu einem Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein, Urkundenfälschung (das Kennzeichen am Roller war nicht für diesen zugelassen) und wegen Straßenverkehrsgefährdung. - Thomas Keim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare