Voller Einsatz für youtube

ALTENA ▪ Schauspielerin, Moderatorin , Kamerafrau – diese Mädels sind alles auf einmal. Davina Heiden (14), Sofia Neef (14) und Ronja Hüppe (14) drehen seit einiger Zeit mit ihren Freundinnen Videos für das Onlineportal youtube, um sie dort mit Gleichaltrigen zu teilen.

Die Idee dazu entstand mehr oder weniger aus Langeweile. „Die ersten Videos haben wir mit der Digitalkamera gedreht“, erklärt Davina. Allerdings war die Qualität dabei sehr schlecht. Schnell war klar: Eine bessere Kamera muss her. Ohne viel Vorwissen hat sich die 14-jährigen daraufhin eine eigene kleine Handkamera zugelegt. „Dann habe ich irgendwann angefangen, kurze Drehbücher zu schreiben“, sagt die Schülerin. Zusammen mit den Freundinnen hat sie diese dann umgesetzt.

Die Ansprüche wurden höher, die Qualität der Videos besser. In Folge dessen durfte auch ein besseres Schnittprogramm nicht fehlen. Was die Fertigkeiten im Umgang mit Kamera und Programm betrifft ist Davina Autodidakt. „Ich habe mir bei youtube viele Anleitungen angeguckt und dann einfach geübt“, erklärt die 14-jährige. Sie gibt zu, vorher kaum etwas mit Computern zu tun gehabt zu haben.

Um die Videos mit Freundinnen und jungen Leuten auf der ganzen Welt zu teilen entstand die Idee, die fertigten Videoclips im Internetportal youtube hochzuladen. Dort richten die Schülerinnen in den nächsten Tagen einen eigenen Kanal ein, auf dem die Videos zu finden sein werden. „Wie der genau heißen wird, wissen wir noch nicht“, sagen die Mädchen.

Die Ideen für ihre Videos kommen den Mädchen meist ganz spontan. „Wenn ich etwas komisches sehe, dann fange ich an zu überlegen“, sagt Davina. Dadurch sind schon viele Geschichten entstanden, die sie zusammen mit ihren Freundinnen umgesetzt hat. Kleine Talkshows, Serien oder kurze Musikclips – Verkleidungen inklusive. „Manchmal dokumentieren wir auch einfach nur einen Ausflug“, so die Schülerinnen.

Das Gute an youtube, so die Freundinnen, sei dass im Gegensatz zum Fernsehen jeder etwas produzieren könne. Bedenken, ihre Videos im Internet zu veröffentlichen, haben die Mädchen nicht. „Erstens machen das viele Leute und zweitens zeigen wir natürlich nichts Privates“, sind sie sich einig.

Um bei youtube möglichst viele Klicks zu bekommen, seien neben Inhalt und Gestaltung vor allem auch spannende Überschriften wichtig. So würden andere Nutzer auf die Videos der Clique aufmerksam. Damit das auch bei ihnen so ist, geben sich die Mädchen viel Mühe. Bis zu sechs Stunden sitzt Davina an der Nachbearbeitung eines Clips.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare