B 236 voll gesperrt: Gas-Baustelle sorgt für Probleme

+
Einigermaßen verwirrend: Trotz grüner Ampel gilt „Durchfahrt verboten“ an der B236.

Altena - Die B236 ist bis September voll gesperrt. Doch nicht alle Fahrer kommen mit der Sperrung klar.

Wegen der Erneuerung der Open-Grid-Gasleitung nach Werdohl ist die B 236 im Bereich Winkelsen voll gesperrt, was für Probleme sorgt. 

Nach wie vor gibt es Autofahrer, die die Beschilderung nicht ernst nehmen und dann vor der Baustellenabsperrung stehen. Pkw können dort problemlos wenden, für Lkw wird’s schwieriger. Sie müssen den Rückwärtsgang einlegen und zusehen, wo sie drehen können. 

Wegen Lkw: Parkplatz mit Zaun gesperrt

Gerne genommen wurde dafür in den ersten Tagen der Parkplatz des Hauses Lennestein. Das haben die Gebrüder Karakus inzwischen in Absprache mit der Stadt unterbunden, indem sie Bauzäune aufstellen ließen. 

Etwas verwirrend war die Regelung an den Osterfeiertagen: Die Baustellen-Absperrung war offen und eine Ampel in Betrieb. Zeigte sie Grün, durfte man trotzdem nicht fahren, weil ein Verkehrsschild eindeutig „Durchfahrt verboten“ anzeigte. 

Extra-Lösung für Finanzamt

Einzig und allein für Einsatzfahrzeuge sei die Baustelle geöffnet gewesen, erklärte Florian Splitt-Meier von Ordnungsamt der Stadt Altena. Fußgänger und Fahrradfahrer dürfen die Baustelle auch passieren. 

Wichtig ist das vor allem für die Beschäftigten des Finanzamtes, sofern sie nicht im Homeoffice sind. Parken können sie im Parkhaus des ehemaligen Krankenhauses.

Lesen Sie auch:
B236 voll gesperrt: Das müssen Fahrer wissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare