Volkslieder auf der Burg

+
Die „Klingende Burg“ gab es zuletzt in 2003. ▪

ALTENA ▪ Unter dem Motto „Singende, klingende Burg“ möchte der Sängerkreis Lüdenscheid an eine Veranstaltung anknüpfen, die es früher häufiger auf der Burg gab. Für den 18.

September ist dort ein Chorkonzert geplant, das alle Gesangsvereine aus dem Märkischen Kreis anspricht. Das Projekt soll sich ganz der „gehobenen Volksmusik“ widmen, berichtet Walter Bartz, Vorsitzender des MGV Evingsen/Liederkranz Nette. Schon jetzt wird mit der Probenarbeit für dieses Konzert begonnen. Die Altenaer Männerchöre treffen sich dazu erstmals am Freitag, 25. März, um 19 Uhr im Schulungssaal des St. Vinzenz-Krankenhauses. Bis September soll es monatlich eine solche Probe geben. Der Projektchor wird sich den Titel „Altenaer Burgsänger“ geben.

Das große Chorkonzert auf der Burg war schon zwei Mal geplant, erinnert sich Walter Bartz, zuletzt im vergangenen Jahr. Als Dirigenten werden die Kreis-Chorleiter Thomas Weidebach, Sofia Wawerla und Rosel Neumann zur Verfügung stehen. Die Schirmherrschaft hat Landrat Thomas Gemke.

Das Ziel des Vorhabens ist es letztlich, den Chorgesang in Altena zu stützen, sagt Sängerkreis-Vorsitzender Thorsten Potthoff. Alle Gesangvereine der Burgstadt haben mit Nachwuchssorgen zu kämpfen, weiß Potthoff nur zu gut. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare