Volksbank bietet Evingsern nur noch SB-Filiale

+
Auf Beratung in der Zweigstelle Evingsen müssen Volksbank-Kunden wie Herbert Stiller bald verzichten. ▪

ALTENA ▪ Die Volksbank im Märkischen Kreis wird ihr Serviceangebot in Evingsen zum Jahreswechsel deutlich verändern: Aus der Zweigstelle an der Brunnenstraße wird eine reine SB-Filiale mit Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und einem Scanner für Überweisungen.

Melanie Wiemann und Jürgen Friederici, die bisherigen Kundenberater in Evingsen, ziehen nach Dahle um und stehen dort für die persönliche Beratung zur Verfügung. Darüber wurden die Evingser Kunden des Geldinstitutes jetzt schriftlich informiert.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Die weiterhin abnehmende Inanspruchnahme des Filialangebotes und die zunehmenden Anforderungen an Beratungsqualität, die Sicherheit von Bankfilialen und steigende Kosten lassen leider keine Alternative offen“, begründet Karl-Michael Dommes – Vorstandssprecher der Volksbank im Märkischen Kreis – die Entscheidung.

Darüber hinaus wurde die Geschäftsstelle auch von immer weniger Kunden genutzt. „Vielen Kunden reichen die SB-Zone und das Internetangebot für ihre laufenden Geschäfte vollkommen aus. Die Anzahl der in der Filiale getätigten Transaktionen hat in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen,“ weiß Dommes.

Über kurz oder lang wird die Volksbank sich ganz aus der Brunnenstraße zurückziehen und dann versuchen, ihre dortige Immobilie zu vermarkten. In Evingsen bleibe man aber präsent, versprach am Freitag Unternehmenssprecherin Lavinia Heße: „Wir suchen an der Ihmerter Straße nach entsprechenden Möglichkeiten“.

Eine Zusammenarbeit mit der Sparkasse sei dabei für die Volksbank keine Option, sagte Heße weiter. Die Sparkasse ist bereits seit 2008 nicht mehr im Dorf präsent. In einigen Regionen wie zum Beispiel dem Umland von Hannover sorgen Volksbanken und Sparkassen mit gemeinsamen Filialen für eine flächendeckende Versorgung aller Kunden, im heimischen Raum gibt es immerhin einen von beiden Instituten gemeinsam betriebenen Geldautomaten beim Hagebau in Neuenrade. Ein Ausbau dieser Kooperation sei nicht geplant, sagte Heße. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare