Keine Chance für gefährliche Keime

+

Altena - Multiresistente Keime sind eine ernste Gefahr für jeden Menschen, vor allem in Krankenhäusern. Das St. Vinzenz Krankenhaus nimmt diese Gefahr ernst und handelt.

Am Montag eröffnete das Krankenhaus in der Empfangshalle die Ausstellung „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger.“

Der Pflegedirektor Heiko Dikau macht es vor: Ein kleiner Druck genügt und die Hände sind desinfiziert.

„Wir wollen die Menschen darauf aufmerksam machen, dass die Krankenhäuser alles tun, um die Verbreitung der Erreger zu verhindern. Zudem sollen die Besucher und auch die Patienten für die Wichtigkeit der Desinfektion sensibilisiert werden“, sagt Pflegedirektor Heiko Dikau. Er warnt: „90 Prozent aller Krankheiten werden über die Hände weitergegeben.“ Deswegen empfiehlt Dikau jedem Bürger, sich beim Eintritt ins Krankenhaus unbedingt die Hände zu desinfizieren, um „keine Keime ins Krankenhaus zu bringen“.

Ein Teil des Mitarbeiterteams eröffnete am Montag die Ausstellung.

Die Wanderausstellung von der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen ist noch bis zum 10. September kostenlos zu sehen. Teil der Ausstellung ist auch ein Desinfektionsspender: Die Besucher können sich am Spender die Hände desinfizieren und anschließend unter Schwarzlicht kontrollieren, ob sie ihre Haut gründlich genug eingerieben und damit Keimen vorgebeugt haben. Weitere Info zum Thema: www.keine-keime.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.