1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Viele Unfälle forderten 2019 Verletzte

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

null
Bei diesem Unfall im August 2019 in der Nette starb ein Motorradfahrer aus Altena. Das einzige Todesopfer auf Altenas Straßen im vergangenen Jahr. © Klümper

Altena/Nachrodt - – Wenn es auf Altenas Straßen krachte, gab es meistens Verletzte: Das geht aus dem aktualisierten Verkehrsunfallatlas hervor.

Ein Überblick.

Wie viele Unfälle ereigneten sich 2019 auf den Straßen in Altena? 

Es gab insgesamt 55 Unfälle, bei 47 Kollisionen wurden Menschen verletzt. Die acht weiteren Zusammenstöße hinterließen einen „schwerwiegenden Sachschaden“ oder wurden von Fahrern unter Drogeneinfluss verursacht. 

Weitere Unfälle, bei denen geringerer Blechschaden entstand, werden in dem Verkehrsunfallatlas nicht dargestellt. 

Wie viele Menschen wurden bei Unfällen verletzt? 

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 58 Menschen bei Unfällen auf Altenas Straßen verletzt, darunter sieben schwer und 50 leicht. 

Für einen Motorradfahrer endete die Fahrt tödlich. Der Altenaer (29) war im August 2019 in der Nette mit dem Auto eines 77-Jährigen aus Breckerfeld kollidiert und starb an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. 

Und wie sieht's in Nachrodt-Wiblingwerde aus? 

Dort gab es im vergangenen Jahr 27 Unfälle, bei denen 20 Personen verletzt wurden. Bei sieben Kollisionen entstand schwerer Sachschaden oder sie ereigneten sich, weil ein Fahrer unter Drogeneinfluss stand. 

Die gute Nachricht: Niemand starb 2019 durch einen Unfall auf den Straßen Nachrodts. Drei Personen wurden schwer verletzt, 25 leicht. 

Lassen sich diese Zahlen mit denen anderer Kommunen vergleichen? 

Dafür rechnen die Statistiker die Unfallzahlen auf je 1000 Einwohner herunter. Dabei ergibt sich für Altena eine Unfallhäufigkeit von 3,3. Mit diesem Wert landet die Stadt in einem Ranking aller 396 Kommunen in NRW (Platz eins hat also die höchste Unfallhäufigkeit) auf Platz 315. 

Anders das Bild in Nachrodt-Wiblingwerde: Beim NRW-weiten Ranking belegt die kleinste Gemeinde im Kreis mit 4,1 Unfällen je 1000 Einwohner Platz 188 – und liegt damit deutlich vor Altena. 

Wie sieht es kreisweit aus? 

Für 2019 stehen 1454 Unfälle in der Statistik, bei denen 1376 Personen leicht und 283 schwer verletzt wurden. Hinzu kommen sieben Unfalltote. Die Stadt mit den höchsten Unfallzahlen ist Iserlohn (333), gefolgt von Lüdenscheid (256) und Menden (175).

Auch interessant

Kommentare