Viele möchten den „Alten“ behalten

ALTENA ▪ Nur noch wenige Wochen vergehen bis zum 1. November der neue Personalausweis eingeführt wird. Der ist wegen seiner digitalen Besonderheiten nicht bei jedermann beliebt – und zudem wird das Dokument im Scheckkartenformat alles andere als ein Schnäppchen. War der Personalausweis bisher für vergleichsweise moderate acht Euro zu haben, werden die Bürger künftig deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen: Der Chip-Ausweis wird mit 28 Euro und 80 Cent mehr als Dreifache seines Vorläufers kosten.

Die Tatsache, dass offenbar viele Bürger dem neuen Personalausweis nicht recht über den Weg trauen – und der künftig deutlich höhrere Preis – sorgt dafür, dass man im Bürgerservice-Büro am Markaner derzeit gut zu tun hat. Es gebe nochmal einen regelrechten „Run“ auf die letzten Exemplare des alten Ausweises, berichtet Sabine Schäfer, Verwaltungsfachangestellte im Bürgerbüro des Rathauses am Markaner. „Im Moment kommen viele und sagen, dass sie den neuen Ausweis nicht wollen.“

Wer noch möglichst lange mit dem derzeitigen Personalausweis unterwegs sein möchte, muss allerdings auch ein wenig mehr berappen – aber bescheidene 13 Euro. Diese erhöhte Gebühr wird fällig, wenn der aktuelle Ausweis noch mehr als ein halbes Jahr gültig ist, aber gewissermaßen „vorzeitig verlängert“ wird. Neu ausgestellte „alte“ Ausweise sind dann zehn Jahre lang gültig.

Seit Januar hat man am Markaner 1624 Ausweise regulär neu ausgestellt. Für 170 Ausweise wurde die auf 13 Euro erhöhte Gebühr fällig. Außerdem wurden 170 vorläufige Ausweise ausgestellt. Dies geschieht meist in Verbindung mit dem Antrag auf einen neuen Ausweis, wenn der Betroffenen zum Beispiel kurzfristig in den Urlaub fahren möchte. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare