Saftige Strafen für zwei Männer

Viel zu laut: Polizei legt Motorrad im MK still

Auf der kurvigen Strecke sind zig Motorradfahrer unterwegs.
+
Auf der kurvigen Strecke sind zig Motorradfahrer unterwegs.

Die Polizei hat im MK einen Motorradfahrer mit einer frisierten Maschine erwischt. Nun müssen gleich zwei Männer saftige Strafen zahlen.

Altena/Neuenrade – Das wird teuer – und zwar gleich für zwei Motorradfreunde: Weil die Polizei am Dienstag einen Mann auf einem frisierten Motorrad am Kohlberg erwischte, muss nicht nur er, sondern auch der Halter des Krads ein saftiges Bußgeld zahlen – 180 Euro der Fahrer, 270 Euro der Fahrzeughalter. Auch einen Punkt in Flensburg kassieren beide.

Aufgefallen ist die laute Maschine bei einer Verkehrskontrolle um 10.45 Uhr am Kohlberg zwischen Neuenrade und Dahle. Der Fahrer wurde angehalten und überprüft, wie die Polizei berichtet. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der so genannte DB-Eater (Teil zur Minderung der Lautstärke) des Auspuffendtopfes fehlte.

DB-Eater vorsätzlich entfernt

„Dieser wurde entfernt. Hierdurch bedingt war die Lautstärke der Auspuffanlage deutlich zu laut“, teilt die Kreispolizei mit. Die Auspuffanlage wurde beschlagnahmt. Da der Verstoß vorsätzlich erfolgte, müssen Fahrzeugführer und -halter jeweils mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Außerdem veranlasste die Zulassungsstelle des Märkischen Kreises, dass das Motorrad nicht mehr genutzt werden darf, so lange der DB-Eater fehlt.

Am Kohlberg gibt es seit Jahren Ärger, weil Motorradfahrer zu schnell und mit zu lauten Maschinen am Kohlberg heizen. Die Polizei hat die Strecke verstärkt im Blick. Auch die Motorradfreunde Sauerland klinken sich ein und sind um ein Miteinander bemüht. Zudem kommt es dort immer wieder zu schweren Unfällen mit Motorrädern. Gegen ein Fahrverbot für Motorräder an beliebten Strecke, an denen es immer wieder zu Ärger kommt, gingen tausende Biker im Sommer auf die Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare