Viel Regen, aber die Altenaer halten der Veranstaltung trotzdem die Treue

Lob für wetterfestes Weihnachtsmarkt-Publikum

+
Ihnen machte das nasskalte Wetter nichts aus: Nach einer gemütlichen Planwagenfahrt ab Wiblingwerde ging es für die Freundinnen weiter zum Glühwein-Schlürfen auf dem Altenaer Weihnachtsmarkt. Natürlich bei bester Laune!

Altena- Nilüfer Seker macht den Altenaern ein Kompliment: „Dass die uns bei dem Wetter die Treue gehalten haben, das muss man allen hoch anrechnen!“ Regenmassen machten es den Standbetreibern am Wochenende arg schwer. Doch zwischen Budenzauber und weggeflogenen Schirmen gab es einige glückliche Gesichter. Den Bummel durch das Weihnachtsdorf im Holtzbrinckpark genossen die Gäste sehr.

 Warme und gemütliche Plätzchen an den Glühweinkesseln gab es ja trotzdem. Und am Samstagabend trauten sich trotz Regen und Wind einige Gäste vor die Tür, um einen lauschigen Abend in netter Gesellschaft und bei stimmungsvoller Livemusik zu verbringen.

Am Sonntagnachmittag trat endlich ein wenig Entspannung mit regenfreien Stunden ein und der Platz füllte sich - der Shantychor Werdohl musste nicht vor leeren Zuhörerrängen aufspielen. Vor sechs Jahren hatte der Altenaer Weihnachtsmarkt zuletzt im Holtzbrinckpark stattgefunden und viele Besucher freuten sich darüber, dass dieser Standort wieder vom Stadtmarketingverein ausgesucht worden war. Die neuen Holzhütten boten ein stimmiges Bild. An ihnen entlang spazierten am Samstag die Sunshine Coconuts - jene Weihnachtsmann-Combo, die aus Metalltrommeln karibische Klänge hervorzaubert und auch besinnliche Weihnachtsmelodien in wahre Stimmungshits umwandelt.

 Die Musiker sind seit einigen Jahren Stammgäste und schwer beliebt bei ihrem Publikum. Auch im Händlerbereich fanden sich einige bekannte Gesichter. Stamm-Bestückerin Monika Grüger zeigte sich positiv überrascht: „Die Geschäfte sind gut gelaufen. Das war nicht zu erwarten nach dem ersten Blick aus dem Fenster am Samstagmorgen...“

Weihnachtsmarkt in Altena

Richtig super ging es dem Team Stellwerk, das mit den Altenaer Draht-Teelichthaltern eine super Geschenkidee ins Rennen geschickt hatte: „Ausverkauft!“ hieß es am Samstag. Darüber hinaus bot der Altenaer Weihnachtsmarkt Schönes und Nützliches aus Holz und Stoff, Schmuck, Spielzeug und diverse Leckereien zum Sofortverzehr und zum Mitnehmen. Vielen Gästen lief schon beim Auffüllen der Grünkohlportionen das Wasser im Munde zusammen.

Burger, Potthucke und griechische Spieße taten ihr Übriges, dass keiner hungrig nach Hause gehen musste. Zum Nachtisch gab’s leckeres süßes Gebäck und feine Liköre aus eigener Herstellung.

Die Manöverkritik des Stadtmarketingvereins war am Sonntag noch nicht komplett vollzogen. „Aber was wir auf jeden Fall wiederholen sollten, ist die Schlittentour mit dem Nikolaus!“ erklärte Björn Braun begeistert. Über 100 Gäste hatten sich dem Spaziergang durch die Innenstadt zur Weihnachtsmarkteröffnung am Freitag angeschlossen. Dazu spielte das Altenaer Blasorchester stimmungsvolle Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare