Verwirrspiel für Fußgänger in Altenas Innenstadt

Verwirrende Schilder für die Fußgängerumleitung in der Innenstadt von Altena.

ALTENA - Eigentlich ganz klar: Gelb heißt Umleitung. Eine Umleitung für Fußgänger hat es in Altena aber seit Menschengedenken nicht mehr gegeben – und deshalb steht manch einer ratlos vor den gelben Schildern mit dem Fußgängersymbol und schwarzen Pfeilen, die in der vergangenen Woche im Innenstadtbereich fast schon inflationär aufgestellt worden und die mal in jene und mal in diese Richtung weisen..

Auslöser dafür ist die Sanierung der B 236 - der erste Bauabschnitt zwischen der alten Selve-Villa und der Pott-Jost-Brücke ist für Fußgänger absolut tabu. Deshalb die Umleitung – sie führt über die Mittlere Brücke und dann durch die Innenstadt zur Pott-Jost-Brücke.

Aufgebaut wurde sie von einer von Straßen NRW eingeschalteten Fachfirma, die sich dabei strikt an die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung hielt. Erklärende Schilder a la „Lüdenscheider Straße für Fußgänger komplett gesperrt – Umleitung benutzen“ sind in der nicht vorgesehen und fehlen deshalb völlig.

Der Effekt lässt sich im Baustellenbereich seit Tagen gut beobachten: Immer wieder irren dort Fußgänger an Baggern und Bauarbeitern vorbei, weil sich ihnen der Sinn der Schilder überhaupt nicht erschlossen hat. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare