Verteidiger im Fall Itani beantragt Entpflichtung

ALTENA ▪ Überraschende Entwicklung im Prozess um die Tötung des Altenaer Unternehmers Chafik Itani: Der Pflichtverteidiger des angeklagten Muhamed I., Professor Dr. Ralf Neuhaus, hat am Mittwoch beantragt, von seinem Amt entbunden zu werden.

Das Vertrauensverhältnis zu seinem Mandanten sei „unheilbar zerrüttet“, führte der Verteidiger als Begründung für seinen Antrag an. Damit müsste für den 25-Jährigen ein neuer Verteidiger gefunden werden. Allerdings hat Staatsanwalt Bernd Maas bereits angedeutet, dass er dem Antrag nicht stattgeben werde. Der Angeklagte werde auch keinem anderen Verteidiger vertrauen.

Die Entscheidung über den Entpflichtungsantrag trifft die Kammer. Das Ergebnis wird am nächsten Prozesstag, am 22. November, bekannt gegeben. ▪ kre/vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare