Ab Dienstag (12. Oktober)

Verschnaufpause vorbei: Bundesstraße im MK wird wieder gesperrt

Der Verkehr rollt wieder auf der Bundesstraße B236 am Buchholz in Altena Richtung Werdohl.
+
Der Verkehr rollt auf der Bundesstraße. Doch ab Dienstag (12. Oktober), fällt hier wieder die Schranke.

Drei Tage freie Fahrt in alle Richtungen: Diese beinahe paradiesischen Zustände sind nun wieder vorbei. Denn eine wichtige Bundesstraße im MK wird wieder gesperrt.

Verkehrsteilnehmer erleben seit Freitag (8. Oktober) Zustände auf Altenas Straßen, die es schon lange nicht mehr gab: Freie Fahrt in alle Richtungen. Das erste Mal seit dem verheerenden Hochwasser am 14. Juli. Doch die Freude ist von kurzer Dauer: Ab Dienstag 12. Oktober, ist es damit wieder vorbei.

Nachdem die schadhaften Schallschutz-Elemente an der Stützmauer zwischen Bahnstrecke und Lüdenscheider Straße entfernt wurden und nun wieder eine freie Fahrt in die Rahmede möglich ist, wird die B 236 in Richtung Werdohl in Höhe Buchholz erneut voll gesperrt. Die Sanierungsarbeiten dort hatten in den vergangenen zwei Wochen geruht, da die B 236 als Ausweichstrecke für die gesperrte Lüdenscheider Straße diente. Wäre dies nicht passiert, hätte dies katastrophale Folgen gehabt.

Reparatur der Ferngasleitung beginnt

Das Hochwasser hatte die Ferngasleitung an der B 236 freigelegt. Diese wurde provisorisch zunächst abgedeckt und eine Stützwand zwischen dem Obergraben der Wasserkraftanlage im ehemaligen Schwarzenstein-Komplex und der Straße gebaut, die mehr Schutz bei künftigem Starkregen bieten soll. Für die Industriebrache gibt es spannende Zukunftsideen.

Nun kann mit der Reparatur der Ferngasleitung begonnen werden. Die Fahrer werden allerdings noch ein Weilchen große Umwege in Kauf nehmen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare