1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Vermeintlicher Schädlingsbekämpfer will Frau im MK abzocken - und scheitert

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Wer einen Kammerjäger wegen einer Schädlingsbekämpfung holen muss, der sollte nachfragen, welche Mittel dieser benutzt.
Ein vermeintlicher Schädlingsbekämpfer wollte eine Frau im MK abzocken. © Bernd Weißbrod/dpa

Ein Betrüger ist im MK an die Falsche geraten: Er gab sich als Schädlingsbekämpfer aus und forderte nach 30 Minuten vermeintlicher Arbeit 750 Euro. Das ließ sich die Frau, die ihn bestellt hatte, nicht gefallen.

Das ist ein hoher Stundenlohn: Ein vermeintlicher Schädlingsbekämpfer hat am Montagnachmittag (7. Februar) für eine halbe Stunde Arbeit von einer 31-jährigen Altenaerin 750 Euro gefordert. Die Frau war auf bei einer Internetrecherche auf den Mann gestoßen, der seine Dienste als Schädlingsbekämpfer anbot.

Nach telefonischer Terminvereinbarung klingelte es am Montagnachmittag an der Tür der Frau in der Königsberger Straße. Er hielt eine Sprühflasche in der Hand, betrat die Wohnung und „verabschiedete sich in das Schlafzimmer der Wohnung. Nach30 Minuten kam er wieder heraus. Er forderte für seine Leistung 750 Euro“, schildert die Polizei.

Frau will nicht zahlen, Betrüger wird aggressiv

Als sich die 31-Jährige weigerte, lediglich für das Versprühen einer Flüssigkeit 750 Euro zu bezahlen und eine Rechnung forderte, wurde der Mann zunehmend aggressiver. Er drohte erst, den Preis noch einmal zu erhöhen, dann verließ er ohne Geld die Wohnung.

Nun sucht die Polizei nach dem Mann: Er ist 35 bis 40 Jahre alte, 1,85 bis 1,90 Meter groß und trug einen Pulli sowie eine schwarze Arbeitshose. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei unter Telefon 02352/91990 melden. Zudem warnt die Polizei vor dem Betrüger.

Auch interessant

Kommentare