Verkaufsfläche vergrößert - Angebot an der Bahnhofstraße erweitert

Neuer Aldi-Markt eröffnet Montag

+
Blick in einen der großzügig neu gestalteten und verbreiterten Einkaufsgänge im Aldi-Markt an der Bahnhofstraße. Montag geht eine viermonatige Umbau- und Umgestaltungsphase dort zu Ende.

Altena – Bauarbeiter erledigten am Freitag auf dem Außengelände letzte Arbeiten. Innen, im neuen Aldi-Markt an der Bahnhofstraße, wurden mit Hochdruck Regale und Truhen eingeräumt und von Putzteams alles blitz-blank gerichtet. Montag muss alles fertig sein.

 Dann geht um 7 Uhr der neue Aldi an den Start. Der erste Eindruck: Alles ist deutlich heller und geräumiger geworden. Die Kunden erwartet eine moderne Filiale mit einem sichtbar noch größeren Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren. Die Umgestaltung des Aldi Markts an der Bahnhofstraße erfolgte im Zuge der Modernisierung des gesamten Aldi-Nord Filialnetzes nach einem eigens entwickelten internen Konzept. Beim Rundgang durch den Markt wird deutlich: Der Fokus dieses Marktes liegt auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen. Dafür hat Aldi die Verkaufsfläche von 796 auf rund 1 000 Quadratmeter erweitert. Bodentiefe Fenster sorgen für noch mehr Licht im Verkaufsraum, die mit viel Glas gestaltete Fassade lockert das Gebäude insgesamt auf. Neben der modernen und vergrößerten Warenpräsentation können sich Besucher des Markts auch auf ein großes Plus in Sachen Service freuen. An der Gebäudeseite wurde der Markt um einen Pfand- und einen Backraum erweitert. So können die Kunden ihr Pfandgut ab sofort nahe dem Eingang zu Beginn des Einkaufs abgeben. Auch im Backbereich gibt es Änderungen: Aus dem Backraum können Aldi-Mitarbeiter die Backwarenauslage nun von hinten befüllen – vor allem zu Stoßzeiten ein enormer Vorteil. Die Wartezeiten werden sich sicherlich verringern. Auch an das Thema Nachhaltigkeit habe Aldi bei der Modernisierung gedacht, heißt es in einer Pressemitteilung zur geplanten Eröffnung. Die helle LED-Beleuchtung sorge nicht nur für freundliches Licht, sie spare auch Strom. Zudem wurde eine hocheffiziente Heizungs- und Lüftungsanlage sowie eine moderne Kälteanlage installiert. So geht die Abwärme aus den Kühltruhen und Kühlwandregalen nicht verloren: Im Zuge der sogenannten Betonkern-Aktivierung hilft sie bei der Beheizung beziehungsweise der Kühlung des Verkaufsraums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare