Lenne- und Kirchstraße wurden nicht gesperrt:

Veraltete Stromkabel ersetzt

+
Am Montag wurde auch der Gehweg auf der Seite der Lutherkirche wieder gepflastert.

Altena - Seit etwas mehr als zwei Wochen wurde an den Gehwegen in Höhe der Lutherkirche in der Innenstadt gebaut. Der Energieverbund Enervie gab die Arbeiten in Auftrag, als dort ein defektes Stromkabel ausgemacht wurde.

Die Firma Thomann aus Nachrodt-Wiblingwerde begann mit den Arbeiten am 2. Februar vor der Sparkassenfiliale. Um die Lenne-/Kirchstraße nicht sperren zu müssen, wurde auch auf der Seite der Lutherkirche ein Loch in den Gehweg gegraben. „Unter der Straße liegen Leerrohre, das neue Kabel konnte dann durchgezogen werden“, erklärte Norbert Böttcher von der Firma Thomann.

Unter der Straße

Während der Arbeiten habe die Firma Enervie jedoch festgestellt, dass viele der Stromkabel an dieser Stelle ihre besten Jahre bereits hinter sich gebracht hätten. „Also wurden die alten Kabel auch ausgetauscht“, sagte Norbert Böttcher. Dafür wurde auch auf dem Platz um die Kirche ein größeres Loch gegraben und sechs neue Kabel durch die Leerrohre gezogen.

Zugeschüttet

Das Loch vor der Sparkasse ist bereits seit einigen Tagen zugeschüttet und der Gehweg dort wieder gepflastert. Gestern war auch das Loch auf dem gegenüberliegenden Gehweg bereits zugeschüttet und die Thomann-Mitarbeiter verlegten die letzten Pflastersteine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare