Vandalen wüten auf der Lenne-Terrasse

+
Die Abplatzungen sind an den größten Stellen bis zu 15 Zentimeter groß. ▪

ALTENA ▪ Von der Promenade aus sind die Schäden nicht auf den allerersten Blick sichtbar. Umso größer aber nimmt sich das Ausmaß an, wenn man die Stufen der südlichen Lenneterasse heruntersteigt: An zwei Stellen, eine davon unmittelbar am Geländer, sind untereinander mehrere dicke Macken in die Kanten der Stufen geschlagen worden. Hier müssen derbe Kräfte gewirkt haben, denn es gibt Abbplatzungen von bis zu 15 Zentimetern Länge. Das abgesplitterte Gestein liegt teils noch auf den Stufen.

Zwei Männer kommen des Wegs, entdecken die groben Macken – Kopfschütteln. „Die sollte man mit dem Kopf in die Lenne tauchen“, schimpft einer in Richtung der unbekannten Täter. Andere Passanten reagierten ähnlich empört.

Auch Sebastian Jülich, Tiefbauingenieur bei der Stadtverwaltung, ist sauer über diesen Akt von Zerstörungswut: „Wir werden Anzeige erstatten“ kündigte er an und bat Zeugen, sich mit ihm (Tel. 02352/209 290) oder der Polizei (Tel. 02352/91990) in Verbindung zu setzen. Jülich kündigte an, dass der Schaden umgehend repariert werde – allerdings müse man erst noch nach einer Lösung dafür suchen. Schließlich sind die Stufen aus gesägtem Naturstein, ein „Flicken“ müsste so beschaffen sein, dass es keinen allzugroßen Farbunterschied gibt. ▪ ben.-/tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare