Auftakt der Stadtführungen im 650. Jubiläumsjahr von Altena

Unterwegs mit den Chronisten Altenas

+
Ritter, Chronisten, Reidemeister, Burgfräulein und Gustav Selve führen durch 650 Jahre Stadtgeschichte.

Altena - Im Jahr des 650-jährigen Bestehens der Stadt Altena lässt sich das Stadtführerteam nicht lumpen und begibt sich mit seinen Gästen auf eine besondere Zeitreise:

Im Team tauchen Ursula Rinke, Hans Reuber, Sigrid Hohmann, Jutta Klinke, Heidi Rostek, Stefanie Ingenpaß, Dieter Tischhäuser und Gerd Klimpel als Reidemeister, Ritter, Chronisten, Burgfräulein, und Gustav Selve in 650 Jahre Stadtgeschichte ein. Die neue Führung - am Samstag feierte sie mit über 20 Teilnehmern Premiere - geht natürlich besonders auf die Verleihung der Stadtrechte ein.

Die Stadtführung erfuhr eine gute Teilnehmerresonanz.

Die waren bitter nötig, denn noch wenige Jahrhunderte zuvor war Altena ein nahezu unbebauter kahler Fleck Erde, auf dem lediglich die Waldschmiede gut existieren konnten, wie der Industrieexperte unter den Stadtführern, Gerd Klimpel, erläuterte. Als Bürger einer offiziellen Stadt öffneten sich für die Altenaer ganz viele Möglichkeiten, die sich bis heute in Gebäuden, Denkmälern und Kirchen widerspiegeln. Mancher Schicksalsschlag traf die Bürger in Form von Bränden und Hochwassern, doch tapfer bauten sie die Ruinen wieder auf. Vom Iserlohner Berg bis zum Wetterau-Haus führt die Jubiläumsstadtführung, die in historischer Gewandung noch ein paar Mal in diesem Jahr angeboten wird

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare