Projketwoche am BGA: Bauwerke zum Anknabbern

+
Auch Wassergläser können zu Instrumenten umfunktioniert werden. Auf den Füllstand kommt es an.

Altena - Irgendwann heißt es „Tschüss“, auch bei der schönsten und stabilsten Brücke - selbst in dem Sonderfall, dass aus leckeren Spaghetti gebaut ist. Das wurde am Donnerstag beim Präsentationstag des Burggymnasiums eindringlich vorgeführt.

Zum Ende der Fahrten- und Projektwoche hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 Gelegenheit, ihren Mitschülern zu zeigen, mit welchen Projekten sie sich unter Anleitung durch die Lehrer beschäftigt hatten. Zugleich waren die Ausstellungen mit Kreativprodukten zu sehen, die in der gleichen Altersgruppe angefertigt worden waren.

Während sie die Schüler der Jahrgangsstufe 9 im sozialen Praktikum befanden und die „Zehner“ sich einer Berufsberatung unterzogen, war die Jahrgangsstufe 11 auf großen Fahrten.

Fahrten- und Projektwoche am Burggymnasium

Moderiert durch Zara Marie Spöth und Elisabeth Stirz erfuhren die jüngeren Schüler und auch eine Reihe von Eltern, was sich in der Projektwoche an der Bismarckstraße getan hatte. Das Programm begann mit einem Überblick, der die passende Bezeichnung „Making of“ erhalten hatte. Mit einem Celtic Dance leitete dann Elisabeth Lichtner aus der 5d die individuellen Auftritte ein. Das Theaterstück „Allie’s Class“ setzte sich zum Beispiel mit dem Thema Mobbing auseinander. Die Schüler der Jahrgangsstufe 6 zeigten die Kurzinszenierung in englischer Sprache.

Universiitären Forschungsbetrieb hatte die Jahrgangsstufe 7 nachvollzogen, die aus Nudeln Brücken gebaut hatte und sie einem Test mit wachsenden Belastungen unterzog. . Zu sehen war weiter ein musikalischer Flashmob (wiederum die Jahrgangsstufe 6) und der Rap „We are the world“, bei dem die Schüler selbst gebaute Instrumente einsetzten. Hier waren aus Blumentöpfen dann zum Beispiel kleine Trommeln geworden.

„Schauerliches aus der Schreibwerkstatt“ rangte sich um „Graf Duckula“, der die Jahrgangsstufe 6 zu kurzen Geschichten inspiriert hatte. Tänzerisch wurde es ein weiteres Mal bei „The Glows“, einem Videoclip der Stufe 8. Die Gesamtleitung des Präsentationstages lag bei Stefan Rode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.