Unsortierter meterhoher Haufen

Schon wieder ein fetter Müllberg am Markaner

+
Dass sich hinter diesem Abfallberg noch eine Innenstadt befindet, war in den vergangenen Tagen nicht erkennbar für Auswärtige. Für  Freitag ist eine Abfuhr des Haufens zugesagt worden.

Altena - Er ist meterhoch und sorgt für Ärger: Schon wieder türmt sich am Markaner ein fetter Haufen Müll.

"Freitag wird er abgefahren!", sagt Joachim Protzer im Ordnungsamt. Gemeint ist der riesige Müllhaufen, der sich in dieser Woche am Markaner getürmt hatte. Die unsortierten Massen hatten für mächtig Unmut gesorgt - nicht nur in der direkten Nachbarschaft. Zumal der Berg auch nach dem regulären Sperrgutabfuhr-Termin am Mittwoch liegen geblieben war.

In den Altenaer Austauschplattformen von Facebook wurde mächtig geschimpft. Befürchtungen, der Haufen könne wieder wochenlang die Umgebung verschandeln, sind im Markaner-Umfeld berechtigt. Schon ein paar Mal ist es dort vorgekommen, dass Sperrgut an die Straße gestellt, aber nicht angemeldet worden war. Oder dass Restmüll auf öffentlichem Raum deponiert wurde, der aber von Lobbe nicht mitgenommen wurde. „Aufgrund des unsortierten Zustands des neuen Haufens lag diese Vermutung auch diesmal nahe“, bestätigt Joachim Protzer.

„Aber wir haben in Absprache mit dem Hauseigentümer eine Abholung veranlasst. Für die Sortierung ist er selbst aber zuständig. Da waren auch Sachen bei, die von der Sperrgutabfuhr ganz bestimmt nicht mitgenommen würden. Für Öfen und Kühlschränke ist die Elektro-Altgeräte-Abfuhr zuständig und Hausmüll und Altpapier gehört eigenhändig entsorgt.“

Auch die vollständige Versperrung des Gehwegs hätt nicht passieren dürfen, ergänzt Protzer. Generell ist es keine Aufgabe der Ordnungsbehörde, sich um private Müllentsorgung zu kümmern. Zunehmend verwahrlost und vermüllt sind mittlerweile die Parkhäuser am Vinzenz-Krankenhaus.

„Dafür wäre der Gebäudeverwalter des insolventen Hauses zuständig. Aber da kümmert sich keiner drum“, weiß Protzer, dem entsprechende Meldungen zum Zustand längst bekannt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare