Wieder auf der B236

Irres Überholmanöver: Drei Autos krachen zusammen - Verursacher flieht und wird geschnappt

Einen schweren Unfall gab es auf der B236 kurz nach dem Ortsausgang Altena.

Altena – Ein gefährliches Überholmanöver hat am Freitag zu einem schweren Unfall auf der B 236 geführt. Drei Autos kollidierten. Der Verursacher floh, kam aber nicht weit.

Gegen 11.45 Uhr überholte der 56-jährige Fahrer eines Sattelzuges etwa 200 Meter nach dem Ortsausgangsschild von Altena in Fahrtrichtung Nachrodt einen Rollerfahrer auf der Hagener Straße. 

Der Sattelzugfahrer übersah dabei den entgegenkommenden Opel eines 33-jähriger Fahrers, der bremste stark abbremsen musste. Daraufhin fuhren ein 37-Jähriger im Skoda sowie ein 31-jähriger Fahrer im Seat auf den Wagen des 33-Jährigen auf. 

Fahrer will Unfall nicht bemerkt haben

Der 37-Jährige wurde leicht verletzt und ins Klinikum Lüdenscheid gebracht. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr einfach weiter. Doch er entkam nicht: Polizeibeamte stoppten den Laster in Nachrodt. Der Fahrer gab an, den Unfall nicht mitbekommen zu haben. 

Der Skoda sowie der Seat wurden bei dem Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 20 000 Euro. Die B 236 war halbseitig gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Einen schlimmen Unfall hat es auch in Werdohl auf der B236 gegeben. Dabei wurde eine Frau aus Finnentrop lebensgefährlich verletzt.

Auf der A45 kippte am frühen Freitagmorgen ein Lkw um - die Autobahn Richtung Dortmund war über Stunden gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare