Lüdenscheider springt von Krad und flieht vor Polizei - aus mehreren Gründen

+

Altena – Eine kuriose Flucht hat ein Kradfahrer angetreten: Als er die Polizei sah, sprang er vom Fahrzeug und rannte los. Dann überlegte er es sich anders. Obwohl er gute Gründe hatte, zu fliehen. 

Auffälliger ging es kaum: Beim Anblick eines Streifenwagens der Polizei ist ein Kradfahrer am Mittwoch um 23 Uhr an der Südstraße ins Schlingern geraten. Er war ohne Licht und mit einer Frau als Sozia unterwegs. 

Der Fahrer und seine Sozia sprangen plötzlich vom Fahrzeug ab und flohen, wie die Polizei mitteilt. Das Kleinkraftrad flog auf die Straße. Der Mann folgte jedoch der Aufforderung der Beamten, stehenzubleiben. 

Verdacht auf Diebstahl

Der 34-jährige Lüdenscheider gestand, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt und obendrein Betäubungsmittel konsumiert hatte. Das Kleinkraftrad hatte erhebliche Schäden und lief ohne Schlüssel im Zündschloss. Alles deutet deshalb auf einen Diebstahl hin. 

Er habe das Krad erst zwei Stunden zuvor gekauft, erklärte der Lüdenscheider. Seine Mitfahrerin kenne er nicht. Die Polizei stellte die schwarze Suzuki sicher. 

Die Beamten ließen dem Fahrer eine Blutprobe entnehmen und schrieben Anzeigen wegen: Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unter Drogeneinfluss, ohne Versicherung und Anmeldung sowie wegen des Verdachts eines Diebstahls.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare