Bahnhofstraße voll gesperrt

Plötzliches Wendemanöver: Laster kracht in Golf - Fahrer verletzt

+
Nach einem Unfall war die Bahnhofstraße in Altena voll gesperrt.

Altena – Ein Wendemanöver hätte für einen Altenaer böse enden können.  Beim Wenden übersah er einen Lkw, der genau in Höhe des Fahrers in sein Auto krachte.

Ein plötzliches Wendemanöver hat am Donnerstagmittag zu einem größeren Einsatz an der Bahnhofstraße geführt. 

Dort war ein Altenaer (41) ins einem VW Golf Richtung Kreisverkehr unterwegs, als er plötzlich in Höhe der Hausnummer 31 zum Wenden ansetzte. Dabei übersah er einen Lkw. 

Auto auf Gegenfahrbahn geschleudert

Der 59-jährige Fahrer aus Hemer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und den Zusammenstoß verhindern, teilt die Polizei mit. Der Laster kollidierte mit dem Golf direkt auf Höhe des Fahrers. Das Auto kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. 

Doch der Altenaer hatte Glück: Er wurde laut Polizei nur leicht und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Schaden am Auto beträgt rund 8000 Euro. 

Während der Unfallaufnahme war die Bahnhofstraße für rund 20 Minuten voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare