Am Burggymnasium

Unerlaubte Gäste auf der Hangbühne - das hat Folgen

150 Sitzplätze - und ein traumhafter Blick auf Burg Altena: Die Hangbühne am Burggymnasium zog ungebetene Gäste an.
+
150 Sitzplätze - und ein traumhafter Blick auf Burg Altena: Die Hangbühne am Burggymnasium zog ungebetene Gäste an.

Ungebetenen Besuch gab es auf der Hangbühne am Burggymnasium. Das kann Konsequenzen haben.

Altena - Unangemeldeten Besuch gab es an der Hangbühne am Burggymnasium. Damit haben die Personen gegen das Hausrecht verstoßen, „wonach eine kostenfreie Nutzung nur nach vorheriger Anmeldung zulässig ist“, sagt Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper.

Besucher werden gefilmt

Es habe sich offenbar um eine Hochzeits- oder Verlobungsgesellschaft gehandelt, die dort zudem in geringem Maße Verschmutzungen hinterließ. In diesem Zusammenhang weist Holtkemper darauf hin, dass das Gelände videoüberwacht wird und nach Auswertung der Aufnahmen die Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden sollen, um die Kosten der Reinigung zu übernehmen.

Gegebenenfalls sollen zur Identifizierung der Personen die Bilder mit Hilfe eines Gerichtsbeschlusses auch veröffentlicht werden. Damit will das BGA verhindern, dass sich solch ein Vorfall wiederholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare