...und so funktioniert eine Dampfmaschine

+
Die Grundschüler ließen sich die Arbeitsweise einer Dampfmaschine erklären.

ALTENA - „Was muss man in Geräte und Maschinen geben, damit sie funktionieren?“ – Kaum hatte Sandra Wasielewski den 18 Mädchen und Jungen der Klasse 4 a der Mühlendorf-Grundschule diese Frage vorgelegt, schossen auch schon die Finger in die Höhe. „Energie natürlich“, sagte Enzo stolz und lag damit völlig richtig.

Auf Einladung der Deutschen Umweltaktion und gesponsert vom Energieversorger Mark E gestaltete Sandra Wasieleski in der Klasse von Frank Loska gestern zwei Unterrichtsstunden unter der Überschrift „Energie verstehen und erleben“.

Höhepunkt sicherlich: Die Demonstration einer Dampfmaschine, die mitten im Klassenraum aufgebaut war. „So was hat mein Opa auch“, sagte ein Junge, der sich mit diesem kleinen Maschinchen schon sehr gut auskannte.

Mit dem Ausfüllen von so genannten „Forscher-Bögen“ riefen Mark E und die Umweltaktion Fragen zu Strom, Sonne, Solarenergie und vieles mehr ab. Angereichert durch Zeichnungen und kurze Erklärungen zeigten dabei die Zehnjährigen gestern, dass ihnen vieles gar nicht so fremd ist.

„Ich finde das sehr interessant“, sagte ein Junge und ein Mädchen meinte: „Wir haben auch zu Hause eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach. Damit sparen wir viel Geld sagt mein Papa.“ Im Rahmen des Projekts wird das umweltbewusste Handeln und Denken der Kinder gefördert. Der Unterricht je Klasse umfasst zwei Schulstunden.

Die Aktion wird an weiteren Grundschulen in der Stadt im Laufe der Woche noch fortgesetzt. ▪ job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare