Unbekannte Täter müssen ohne Beute abziehen

Sprengversuch am Sparkassen-Geldautomaten am Knerling scheitert

+
Die Kriminalpolizei untersuchte den Tatort am Samstagmorgen gründlich.

[Update 14.30 Uhr] Altena - Gegen 3.40 Uhr in der Früh ist es in der Nacht zu Samstag zu einem Sprengversuch am Sparkassen-Geldautomaten am Knerling gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelte am Samstagmorgen vor Ort, weshalb es in den Einmündungsbereichen Tiergarten, Brachtenbeck und Knerling auch zu Verkehrsbehinderungen kam.

„Raus gekommen ist kein Geld“, erklärte Sparkassenvorstand Kai Hagen, der ebenfalls vor Ort war. Schwer beschädigt wurde allerdings die gläserne Eingangstür der ehemaligen Pizzeria „Roberto go“ Die Splitter waren bis vor den Vorplatz des gegenüberliegenden Kiosks am Knerling geflogen. Der allerdings öffnete seine Pforte erst um 5 Uhr. „Wäre ich mal nur eine Stunde eher da gewesen, hätte sich das wohl keiner getraut, denn bei uns brennt nachts Licht und den Geldautomaten hat man vom Verkaufsraum aus im Blick“, erklärte der Betreiber. 

Der Geldautomat wirkte optisch kaum beschädigt. Der Schaden beläuft sich dennoch auf einen vierstelligen Betrag. „Der Automat wird wieder instand gesetzt“, betonte Kai Hagen. Aufgrund seiner günstigen Verkehrslage ist er stark frequentiert. Fette Beute, das berichtete Hagen auch, sei an Geldautomaten ohnehin nicht zu machen. „Die darin enthaltenen Beträge sind gedeckelt.“ Der oder die unbekannten Täter mussten ohnehin ohne Bargeld abziehen. 

Aufgrund der Detonation dürften Anwohner in der Nacht Geräusche gehört haben. Die Polizei untersuchte den Tatort gründlich - auch im Hinblick darauf, ob sich noch weiteres detonationsfähiges Material vor Ort befand. Am Tatort entdeckte sie einen Sprengsatz, der nicht gezündet hatte. Experten des Landeskriminalamts wurden hinzugezogen, die den Sprengsatz am Sportplatz Pragpaul kontrolliert zur Detonation brachten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Altena unter Tel. 02352/9099-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare