Umzüge, Aufgaben, Hauskäufe und Leerstände

+
Noch ist viel freier Geschäftsraum im Altena.

ALTENA - Der Kaiserhof, in dem zuletzt ein Gastronom asiatische Delikatessen offerierte, ist Geschichte. Weil sich der Betrieb des China-Restaurants in der zentralen Innenstadt nicht mehr gelohnt habe, zog sich der Geschäftsmann zurück.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: So bestätigte Leerstands-Managerin Simone Schmidtke, dass in dieser Woche ein auswärtiger Geschäftsmann Interesse bekundet habe, eine leer stehende Immobilie an der Lennestraße mit neuem Leben zu füllen. Er habe sich persönlich vorgestellt und wolle sich nach Möglichkeit im künftigen Krämerdorf aktiv einbringen.

Malermeister Guido Busch, der im Geschäft seiner Ehefrau Tanja (Busch - Wohnraum erleben) an der Lennestraße 26 residierte, hat das Haus Lennestraße 73 gekauft und richtet es momentan für sein Handwerksgeschäft und die Boutique seiner Ehefrau her. „Wir benötigen einfach mehr Platz. Den haben wir hier“, sagt der Handwerksmeister. In diesem Zusammenhang hat er auch in eine Farbmischanlage kräftig investiert, die es ermöglicht, künftig aus 150 000 Möglichkeiten die richtige Farbe auswählen zu können. Neueröffnung ist etwa „Mitte bis Ende Februar.“

Offenbar haben die Gebrüder Nielsen noch keinen Pächter für ihr zur Zeit in Renovierung befindliches Anwesen an der Lennestraße gefunden. „Es gibt nichts Neues“, hieß es auf Anfrage beim beauftragten Bierverleger.

Einige Häuser weiter nach unten an der Lennestraße umziehen werden Nicole Wegmann (Fingernagelstudio) und Gerda Krüger (Kosmetik und Fußpflege) in das ehemalige Busch-Wohnraumgeschäft. Leer stehen dagegen im Eingangsbereich noch die Cici-Immobilie und weitere Häuser auf dieser Seite sowie gegenüber liegend ehemals gastronomisch genutzte Häuser.

von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare