Azubis lieben Lüling

+
Mit der Mikrometerschraube prüft Auszubildender Rudolf Sterz am Horizontalzug die Materialstärke des Drahts. Hier müssen es genau 17,3 Millimeter sein. ▪

ALTENA ▪ Wer eine gute Ausbildung sucht, hat vor Ort gute Chancen. Dies wird durch eine südwestfälische Initiative deutlich. Das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ zeigt Schülerinnen und Schülern, wo es in der Region gute Ausbildungsbetriebe gibt.

Im Frühjahr haben in zahlreichen südwestfälischen Unternehmen die Azubis ihre Ausbildungssituation bewertet. In einer anonymen Befragung beantworteten die Azubis dabei immerhin rund 100 detaillierte Fragen zur Qualität ihrer Ausbildung. Themen waren beispielsweise die Ausbildungsinhalte, der Umgang mit den Azubis im Betrieb oder die Zukunftschancen. Insgesamt haben rund 1200 Azubis in etwa 60 größeren Unternehmen (mit insgesamt 27 000 Mitarbeitern) teilgenommen.

Für das Gütesiegel wurden zusätzlich mit den Personalverantwortlichen Kennzahlen erhoben, wie die Anzahl der übernommenen Auszubildenden und die Höhe der Abbrecherquote. „Durch die Kombination dieser Kennzahlen mit der Beurteilung der Azubis erhalten Jugendliche eine verlässliche Auskunft darüber, wie gut ein Ausbildungsbetrieb tatsächlich ist“, sagt Wirtschaftspsychologin Judith Grefe von der „ertragswerkstatt“ in Werdohl, die die Vergabe des Siegels betreut. Denn: Nur Betriebe, die von ihren Azubis gute Noten bekommen und sich in der Ausbildung besonders engagieren, sind „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2013“.

Das Gütesiegel wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Voraussetzung war, dass die Betriebe mindestens fünf Azubis ausbilden. „Das war uns wichtig, denn nur so konnten wir eine anonymisierte Befragung durchführen, bei der die Azubis offen und ehrlich antworten können“, sagt Judith Grefe von der „ertragswerkstatt“. Die Teilnahme war für die Unternehmen kostenlos.

Als einziges Unternehmen in Altena hat die Fr. u. H. Lüling GmbH & Co. KG das Siegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2013“ erhalten.

Holger Koopmann, Personalleiter im Unternehmen Lüling, unterstrich, dass von einer qualifizierten Ausbildung sowohl die Auszubildenden als auch das Unternehmen profitieren. „Wir möchten jungen Menschen einen erfolgreichen Start in den Beruf ermöglichen und sichern damit auch langfristig die Basis für kompetentes Personal für unser Unternehmen und die Region, da bei uns über Bedarf ausgebildet wird“, sagte Koopmann.

Das besondere Engagement von Lüling zeigt sich darin, jungen Menschen neben der bestmöglichen praxisnahen Ausbildung im Unternehmen schon vor Beginn der Lehre in Projekten mit den ortsansässigen Bildungseinrichtungen und Praktika die Möglichkeit zu geben sich auf den weiteren Bildungsweg vorzubereiten.

„Aktuell bildet Lüling sieben Auszubildende in den Berufen Drahtzieher, Werkstoffprüfer in der Fachrichtung Metalltechnik und Industriekaufleute aus“, sagte Carsten Dombrowski, Personalbüro.

Lüling erhielt dabei von seinen Azubis ein hervorragendes Zeugnis. Besonders positiv bewerteten die Azubis neben den vermittelten Arbeitsinhalten und der persönlichen Ausstattung ihre Zukunftschancen nach Abschluss ihrer Ausbildung.

„Die Ergebnisse der Befragung und die damit verbundene Auszeichnung sind für uns Motivation, uns auch weiterhin intensiv mit dem Thema Ausbildung zu beschäftigen, um auch in Zukunft das Gütesiegel führen zu dürfen“, betonte Fabian Schmidt, geschäftsführender Gesellschafter.

Für das Ausbildungsjahr 2014 sucht Lüling übrigens noch zwei Auszubildende als Fachkraft für Metalltechnik.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare