Das zweite Mal in fünf Monaten!

Über 1500 Cannabis-Pflanzen: Riesige Drogenplantage entdeckt - Haftbefehle!

+
1500 Cannabis-Pflanzen wuchsen in dem leerstehenden Haus.

[Update 9.27 Uhr] Altena - Das zweite Mal in fünf Monaten hat die Polizei eine riesige Cannabis-Plantage entdeckt - diesmal in einem leerstehenden Haus an der Bachstraße. Die beiden vietnamesischen Tatverdächtigen - ein Mann (37) und eine Frau (53) - wurden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ für beide Haftbefehl.

Es ist der zweite große Fund in fünf Monaten: Über 1500 Cannabis-Pflanzen hat die Polizei am Mittwochnachmittag in einem leerstehenden Haus an der Bachstraße in der Nette sichergestellt.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes bewiesen ein feines Näschen: Sie hatten die Polizei "über den starken Cannabis-Geruch informiert, der in dem engen Tal über die Straße wehte", teilt die Kreispolizei mit.

Cannabis auf zwei Etagen

Die Polizei besorgte sich einen  Durchsuchungsbefehl und durchsuchte das Haus - mit Erfolg. Im Haus fanden die Beamten eine Cannabis-Plantage, die sich auf zwei Etagen verteilte. 

In diesem Mehrfamilienhaus an der Bachstraße wurde die illegale Plantage entdeckt.

Die Ermittler überraschten zwei Personen mit vietnamesischer Staatsangehörigkeit. Ein 37-jähriger Mann und eine 53-jährige Frau wurden vorläufig festgenommen.

Nach weiteren umfangreichen Ermittlungen seien beide am Donnerstag in den frühen Abendstunden dem zuständigen Richter am Amtsgericht vorgeführt worden. Dieser habe für beide einen Haftbefehl erlassen, so dass diese bis zum Verhandlung in Untersuchungshaft sitzen.

Rettungswagen für Vietnamesin angefordert

Weil die Frau über Schmerzen klagte, wurde zunächst ein Rettungswagen angefordert. Beide Tatverdächtigen konnten dann jedoch in Polizeigewahrsam genommen werden. Sie sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Der Mann hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland, der Aufenthaltstitel der Frau ist abgelaufen. Sie dürfte sich eigentlich nicht mehr in Deutschland aufhalten. 

THW sichert Drogen und Zubehör

Alle Pflanzen entfernte das THW aus dem Haus und brachte sie per Laster zur Polizei nach Lüdenscheid.

Nach dem Abschluss der Beweissicherung übernahm das Technische Hilfswerk bis in den späten Abend den Abtransport der 1500 Pflanzen samt Zubehör wie Heizlampen, Abluft- und Bewässerungsanlage sowie Blumenerde. 

Zu dem Wert des möglicherweise zu erzeugenden Marihuana können noch keine Angaben gemacht werden.

Lesen Sie auch:

Polizei deckt große Hanfplantage in Mühlenrahmede auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare