1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Trotz Regenwolken ein schönes Fest

Erstellt:

Von: Fabienne Schwarzer

Kommentare

Ein gut besuchtes Fest hatte sich der StR erhofft und auch bekommen.
Ein gut besuchtes Fest hatte sich der StR erhofft und auch bekommen. © Schwarzer

Am Samstag konnte endlich wieder das Familienfest des Turnvereins Städtisch-Rahmede (StR) stattfinden. Mit vielen Besuchern und einem spannenden Programm war auch Mitorganisatorin Katharina Kisker sehr zufrieden.

Altena - Zunächst sah es für das Fest allerdings nicht so gut aus. Große dunkle Wolken hingen über Altena, und dann begann es auch zu regnen. Doch das konnte die Laune der Vereinsmitglieder und Gäste nicht trüben. Lange dauerte es nicht, bis sich die Wolken verzogen und die Rallye für die Kinder beginnen konnte. Die Organisatoren hatten sich dafür sieben Stationen ausgedacht und insgesamt 30 Kinder machten mit. Unter den Stationen war Volleyball, Badminton mit einem riesigen, weichen Badmintonball und auch die große Hüpfburg gehörte zur Rallye, die die Kinder natürlich auch außerhalb dessen gerne nutzten.

Für Unterhaltung bei den Gästen sorgte ebenfalls Lucy Koch, die ihr handzahmes, sehr großes Kaninchen Vivo mitbrachte, das alle für seine ruhige Art bestaunten. Auch für die großen Besucher des Familienfests gab es jede Menge Angebote. Am Grillstand wurden Würstchen, Steaks und Käsetaler gebraten und dazu zahlreiche selbst gemachte Salate angeboten.

Am Stand daneben wurden Kuchen und Crêpes verkauft. Letztere wurden vom Vereinsmitglied André Weckwerth gemacht und kamen so gut an, dass er nochmal neuen Teig besorgen musste und fünf Stunden lang an dem Stand seine Crêpes verkaufte.

Das Angebot zum Bogenschießen weiter hinten auf dem Sportplatz wurde mit Freuden genutzt und später wurde ebenfalls Boule angeboten, dabei formten sich viele Teams, die gegeneinander antraten. Nachdem die Sonne untergegangen war, trafen sich die übrigen Vereinsmitgllieder am Lagerfeuer, grillten Marshmallows und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

„Ich hätte nicht gedacht, dass nach so schlechtem Wetter so viele Leute kommen, insbesondere so viele Kinder und Nicht-Mitglieder des Vereins. Ich bin wirklich zufrieden“, fand Katarina Kisker.

Auch interessant

Kommentare