1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Trotz Quarantäne im Café: Betreiberin aus MK entsetzt 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Die Betreiberin eines beliebten Eiscafés im MK ist entsetzt: Zwei Stammgäste genossen bei ihr täglich Cappuccino, obwohl sie eigentlich Zuhause in Quarantäne sein müssten. Durch einen Genesenen-Nachwies kam sie ihnen auf die Schliche.

Altena - „Haben Sie einen Test? Sind Sie geboostert?“ Noch bevor der Latte Macchiato heiß in die Tasse läuft, der Keks auf die Untertasse gelegt wird, hat schon jeder Gast alle Formalitäten erledigt. Meist ohne Murren und Knurren, der Wahrheit verpflichtend. Aber es gibt auch immer die anderen. Wie jetzt im Eiscafé Cappuccino an der Mittleren Brücke in Altena.

StadtAltena
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohner16.527

Trotz Quarantäne im Café: Betreiberin aus MK entsetzt 

Chefin Tatjana Alemanno ist immer noch entsetzt. Zwei Gäste, die jeden Tag zum Kaffeetrinken kamen, legten ihr nun einen Genesenennachweis vor.

Und da sie keinen Tag ausgelassen hatten, war es eindeutig: Die beiden Gäste hatten gegen die Quarantäneregeln verstoßen, hatten es sich im Café gemütlich gemacht, während sie eigentlich zu Hause hätten sein müssen. Dann noch schön durch die Stadt, hier rein und dort rein. Wer soll das kontrollieren?

Trotz Quarantäne im Café: Betreiberin fordert Gäste auf zu gehen

„Ich habe sie gebeten, das Café sofort zu verlassen“, erzählt Tatjana Alemanno, die selbst an Corona erkrankt war und nicht weiß, bei wem sie sich angesteckt hat. Vielleicht bei den beiden erkrankten Gästen? „Das kann natürlich sein“, sagt die Café-Chefin. Es scheint fast unmöglich zu erfahren, wer denn gegen die Coronaschutzverordnung verstößt. Denn auch Geboosterte können natürlich erkrankt und eigentlich in Quarantäne sein, aber gleichzeitig ihren Dreifach-Impfnachweis vorzeigen.

Tatjana Alemanno vom Eiscafé Cappuccino ist entsetzt, dass Gäste, die eigentlich in Quarantäne waren, jeden Tag zum Kaffeetrinken gekommen sind.
Tatjana Alemanno vom Eiscafé Cappuccino ist entsetzt, dass Gäste, die eigentlich in Quarantäne waren, jeden Tag zum Kaffeetrinken gekommen sind. © Susanne Fischer-Bolz

196 Altenaer sind aktuell in Quarantäne. Dass es die Ordnungsamt-Mitarbeiter unmöglich schaffen können, alle zu überprüfen, versteht sich von selbst. „Wir machen Stichproben“, sagt Ordnungsamtsleiterin Ulrike Anweiler. Bis jetzt, so erzählt sie, habe man immer alle zuhause angetroffen und noch keine Verstöße gehabt, allerdings erwischten die Mitarbeiter während der Ausgangssperre uneinsichtige Nachtschwärmer. „Es ist wichtig, dass man uns in so einem Fall direkt Bescheid sagt. Dann gehen wir der Sache nach“, verspricht Ulrike Anweiler. Alle Infos und Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Ticker.

Auch interessant

Kommentare