Stellplätze an der Sauerlandhalle

Trotz Lockdown: Warum stehen Camper auf Wohnmobil-Stellplatz?

So viele Camper wie im Sommer sind es aktuell nicht auf dem Wohnmobilstellplatz an der Sauerlandhalle. Doch zwei Wagen stehen dort - und dürfen das.
+
So viele Camper wie im Sommer sind es aktuell nicht auf dem Wohnmobilstellplatz an der Sauerlandhalle. Doch zwei Wagen stehen dort - und dürfen das.

Trotz Lockdown stehen zwei Wohnmobile auf den Stellplätzen an der Sauerlandhalle in Altena. Es handelt sich um besondere „Camper“. Und die dürfen dort übernachten.

Altena – So mancher wunderte sich beim Blick auf die Wohnmobilstellplätze an der Sauerlandhalle in Altena: Dort standen in den vergangenen Tagen zwei Wohnmobile – trotz Lockdown und Verbots touristischer Übernachtungen. Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog. 

StadtAltena
Einwohner16.718 (31. Dez. 2019)
Stadtgliederung7 Ortsteile und 3 Stadtteile
BürgermeisterUwe Kober (CDU)

Camper auf Wohnmobil-Stellplatz: Monteure anderweitig nicht untergekommen

Doch die Camper dürfen dort „wohnen“: Sie machen nämlich keinen Urlaub in Altena. Vielmehr „handelt sich um zwei Monteure, die Wartungsarbeiten bei der Firma VDM durchführen“, sagt Ordnungsamtschefin Ulrike Anweiler. Die Nutzung wurde vom Ordnungsamt zugelassen, „da die beiden Herren sonst täglich hunderte Kilometer fahren müssten, um ihre Arbeit zu machen und anderweitig nicht unterkommen konnten“.

Im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 gab es großes Aufsehen, nachdem die Stadt Altena die Stellplätze trotz Übernachtungsverbot lange offen gelassen hatte - mit drastischen Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare