Feuerwehr warnt eindringlich

Trotz hoher Waldbrandgefahr: Unbekannte machen Lagerfeuer 

+
Reste eines Lagerfeuers fanden Mitarbeiter von Feuerwehr und Ordnungsamt am Nettenscheid und oberhalb des Mühlendorfs direkt am Waldrand.

Altena - Seit Tagen warnt die Feuerwehr vor der hohen Waldbrandgefahr. Einige Altenaer scheint das überhaupt nicht zu interessieren.

"Leider konnte in den letzten Tagen durch Feuerwehr und Ordnungsamt festgestellt werden, dass sowohl im Bereich Nettenscheid als auch oberhalb des Mühlendorfs Personen im Wald und unmittelbar am Waldrand Lagerfeuer entzündet haben", sagt Patrick Slatosch, Pressesprecher der Feuerwehr in Altena. 

"Dies ist grob fahrlässig. Ein Waldbrand kann sich innerhalb von Minuten entwickeln und nicht nur Natur und Tiere, sondern auch Menschenleben bedrohen."Passiert ist glücklicherweise nichts bei den Lagerfeuern.

Appell der Feuerwehr

Die Feuerwehr appelliert eindringlich an die Bürger, sich an folgende Regeln zu halten:

1.Vermeiden Sie offenes Feuer und Glut im Wald! Unterlassen Sie es im Wald zu rauchen. 

2.Entsorgen Sie keinen Unrat im Wald. Glasflaschen und Scherben können wie ein Brennglas wirken und einen Waldbrand auslösen. Sollten Sie solche im Wald entdecken, bitten wir Sie, diese mitzunehmen und sie geeignet zu entsorgen. 

3.Halten Sie Waldwege und Zufahrten zu Wäldern und Löschteichen unbedingt frei! Im Einsatzfall zählt jede Minute um die Ausbreitung eines Waldbrandes zu verhindern.

4. Sollten Sie einen Waldbrand oder eine Rauchentwicklung aus einem Waldstück feststellen, informieren Sie umgehend die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

Ein verheerender Waldbrand an derdeutsch-niederländischen Grenze hatte die Retter in der vergangenen Woche ebenso gefordert wie ein Waldbrand in Wenden im Sauerland, wo auch heimische Retter aus dem MK Hilfe leisteten. Auch dieser Brand war vermutlich durch unachtsame Menschen ausgelöst worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare