Flohmarkt in Innenstadt zieht Massen an

+
Verrückt nach Ernie: Lisa war vom Trödel-Angebot begeistert.

ALTENA - Kaiserwetter lockte am Donnerstag tausende Schnäppchenjäger in die Innenstadt: 272 Anbieter von Gebrauchtwaren ließen kaum eine Lücke zwischen Markaner und Freiheitstraße offen. Wer mochte, der konnte sich in Altena mit einem Rundumschlag komplett neu einrichten.

Die Keller und Dachböden einiger Altenaer dürften nach dem Tag der Deutschen Einheit gut aufgeräumt sein: Alles musste raus - das zeigte das reichhaltige Angebot. Besonders Familien mit Kindern kamen auf ihre Kosten: Großspielzeuge wie Bobbycars, die in der Neuanschaffung viel Geld kosten, wechselten für wenige Euros den Besitzer. Auch die Ergänzungsliteratur für den Englisch-Leistungskurs fehlte nicht. Natürlich gab es auch Kuriositäten und Raritäten zu kaufen. Manchen Anbieter wie Angelika Mosch traf das Gesetz von Angebot und Nachfrage hart: „Ich hatte den Iserlohner-Spiegel schon unter Wert verkauft, als dann noch mal zwei Kunden kamen, die ganz heiß auf den gewesen wären...“

Bilder sehen Sie hier:

AlWeWo-Flohmarkt in der Altenaer Innenstadt

Bücherwürmer kamen nahezu an jedem Tapeziertisch auf ihre Kosten und plünderten auch den großen Ausverkauf in der Stadtbücherei. Gegenüber hatten sich zahlreiche Trödler im Stapelcenter windgeschützt eingerichtet. Im Gegensatz zur Flohmarkt-Veranstaltung 2012 kam aber diesmal nicht ein Tropfen vom Himmel. Nur das Löschwasser der Feuerwehr, die am Abend ausrücken musste, trübte das Vergnügen...

von Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.