Bei Trippe ist Ende Juni „endgültig Schluss“

Marianne Bönneken arbeitet seit 47 Jahren im Geschäft von Margret Trippe.

ALTENA - Ende Juni ist „endgültig Schluss“, dann schließt Margret Trippe ihr Schreibwarengeschäft an der Lennestraße 83. Die 76-Jährige will das Haus und die dahinter liegende Druckerei verkaufen.

Gegründet hat das Buch- und Schreibwarengeschäft mit Buchbinderei im Jahre 1892 Wilhelm Trippe sen., damals allerdings ein paar Häuser weiter, an der Lennestraße 89. Erst im Zuge der Weiterentwicklung wurde das Haus Lennestraße 83 gekauft. Dort waren mehr Räumlichkeiten vorhanden und der Druckereibetrieb konnte im dreigeschossigen Hinterhaus weiter ausgebaut werden. 1918 trat Wilhelm Trippe jun. in die Firma ein. Er starb 1974 und sein Sohn Herbert, der 1954 die Meisterprüfung abgelegt hatte, übernahm das Ruder – zusammen mit seiner Frau Margret. Herbert Trippe ist mittlerweile verstorben, seine Frau machte weiter und steht bis heute hinter der Ladentheke. Doch nicht mehr lange: „Ich möchte noch ein paar gute Jahre haben“, sagt sie – andere in ihrem Alter seien schon seit 15 Jahren im Ruhestand.

Ab Montag beginnt der Räumungsverkauf, dann gibt es auf alles Rabatte. Nur schweren Herzens hört Margret Trippe auf, aber: „Ich muss mich jetzt damit abfinden, es war ja meine Entscheidung.“ Von der Schließung betroffen sind die drei Angestellten Marianne Bönneken, die 47 Jahre lang mitgearbeitet hat, Susanne Anton und Anna Schapendonk. Auch sie sind traurig, haben aber für Margret Trippes Entscheidung vollstes Verständnis. ▪ Von Ilka Kremer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare