Trickbetrug-Serie: „Enkelin“ scheitert - weil sie zu ungeduldig ist

Trickbetrüger versuchten wieder ihr Glück in Altena.
+
Trickbetrüger versuchten wieder ihr Glück in Altena.

Die Serie reißt nicht ab: Bereits zum vierten Mal in kurzer Zeit versuchten Trickbetrüger ihr Glück in Altena. Doch die „Enkelin“ scheiterte - weil sie zu ungeduldig war.

Altena – Es gibt derzeit eine Serie von Trickbetrugsversuchen in Altena: Immer wieder rufen Betrüger Senioren in der Burgstadt an. Nachdem sie zwei Senioren um viel Geld gebracht hatten, hatte eine 93-Jährige aus Altena in dem aktuellsten Fall nun Glück im Unglück.

Betrügern will 80.000 Euro haben

Diese versuchten es mit einer klassischen Betrugsmasche – mit dem Enkeltrick. „Hallo Oma, wie geht’s?“ So meldete sich die vermeintliche Enkelin am Dienstag (4. November) bei der Altenaerin am Telefon. „Es kam wie immer: Natürlich stellte die Anruferin Geldforderungen“, schildert die Polizei. Sie habe ein Unglück gehabt, erklärte die Betrügerin am Telefon, und brauche nun ganz dringend 80 000 Euro.

So viel Geld hatte die Seniorin nicht zu Hause. Dazu müsse sie erst zur Bank gehen. Offenbar war die Seniorin an eine ungeduldige Täterin geraten: Die falsche Enkelin legte auf, Schaden entstand nicht. Mit dem Enkeltrick waren Betrüger schon mehrfach in Altena erfolgreich. Besonders perfide war die Masche, mit der sich eine vermeintliche Tochter bei einer Seniorin meldete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare