Betrugsmasche am Telefon

Perfider Trick: „Papa, ich habe eine Frau totgefahren“

Trickbetrüger scheuen nicht davor zurück, die aktuelle Corona-Situation auszunutzen und versuchen Menschen am Telefon mit einem Impfstoff-Angebot reinzulegen.
+
Eine Trickbetrügerin versuchte ihr Glück mit einer perfiden Masche.

Ein Betrüger gaukelt am Telefon vor, einen Menschen bei einem Unfall getötet zu haben. Nicht das erste Mal versuchten es Betrüger mit dieser Masche in Altena. Doch sie hatten nicht mit der Cleverness ihres Opfers gerechnet.

Altena – „Papa, du musst mir helfen. Ich habe eine Frau totgefahren.“ Diesen Anruf wird Reinhard Ewens (Name von der Redaktion geändert) nie vergessen. Er hat gerade mit seiner Frau gefrühstückt. Um kurz nach 11 Uhr klingelt das Telefon. Im Display steht „Dienst nicht erreichbar“. Anrufer also unbekannt.

Reinhard Ewens (75) nimmt den Hörer ab. Am anderen Ende meldet sich eine Frau. Sie schreit, weint, ist völlig aufgelöst – und schwer zu verstehen. Was Reinhard Ewens aber versteht: Die Anruferin erzählt, sie sei seine Tochter und habe mit dem Auto eine Fußgängerin angefahren. „Die Frau sei vor ihrem Auto am Unfallort gestorben“, gibt der Senior aus Evingsen das Gespräch wieder.

Rentner fragt nach Detail, das nur echte Tochter kennen kann

Die Anruferin erzählt, sie sitze in der Polizeiwache, solle viel Geld bezahlen. Sie bittet ihren „Vater“, sie auszulösen. Doch der 75-Jährige stutzt. Bei allem Weinen kommt ihm die Stimme seltsam vor. Nicht wie jene seiner Tochter. Reinhard Ewens reagiert geistesgegenwärtig und fragt die Frau nach ihrem Geburtsdatum. Zweimal.

Dann legt die Frau auf. „Ich habe an der Stimme erkannt, dass es ein Fake war“, erzählt der Evingser. Seine Ehefrau ist völlig aufgelöst, die Nerven liegen blank. Und auch er selbst ist im Nachhinein „wahnsinnig aufgeregt. Das wird man ja automatisch, wenn jemand anruft und in Tränen aufgelöst ist.“ Doch am Telefon blieb er ruhig und besonnen.

Betrüger „spielen mit den Gefühlen anderer“

Als die Anruferin aufgelegt hat, ruft er seine Tochter an. Nach mehreren Versuchen nimmt sie ab. Sie und ihre Familie sind wohlauf. Nun ist definitiv klar: Es war eine Betrügerin am Telefon, die das Ehepaar um viel Geld bringen wollte.

Mit einer besonders perfiden Masche. Eine, mit der ein Betrüger bereits im Oktober 2020 in Altena Kasse machen wollte. Reinhard Ewens ist fassungslos angesichts der Skrupellosigkeit der Betrüger, die „mit den Gefühlen anderer spielen. Vor dem Enkeltrick wäre ich gefeit gewesen“, sagt der 75-Jährige. Von dem hat er schon oft gehört. Zahllose Anrufe dieser Art gibt es immer wieder in der ganzen Region.

Betroffener will andere warnen

Auch die Corona-Pandemie nutzen Betrüger schamlos aus für ihre Geschäfte. Diese perfide Masche allerdings war ihm neu. Auch die Polizei hat er im Anschluss kontaktiert. Aus dem Vorfall zieht das Ehepaar Ewens eine Lehre: „Wenn im Display unbekannte Nummer auftaucht, gehe ich nie wieder ran.“

Der Rentner möchte andere warnen, denn eines ist Reinhard Ewens völlig klar: „Das kann jedem anderen auch passieren. Unsere Bevölkerung wird immer älter, da steigt die Gefahr.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare