Travestiekünstler verschönert Lennestein

+
Matthias Blais alias „Thunderman“ bringt eine monatliche Travestie-Revue in die Burgstadt.

ALTENA ▪ Neue Stühle, neuer Vorhang, neues Bühnenparkett: Im Festsaal Lennestein tut sich ’was. Matthias Blais, Travestiekünstler und Show-Veranstalter aus Schwerte, investiert Zeit und Geld in das traditionsreiche Altenaer Gebäude – allen Skeptikern zum Trotz.

Ab September präsentiert er dort monatlich die Revue „Stars der Travestie“. Bis 2012 sind bereits 23 Termine gebucht.

Wirtin Hegener freut sich

„Beim ersten Besuch hat er sich gleich in den Saal verliebt“, erinnert sich Marita Hegener. Die Wirtin des Lennesteins freut sich über das Engagement von Blais. Dabei kam der 44-Jährige eher zufällig auf die Burgstadt. „Ich war im Internet auf der Suche nach einem großen Saal mit Bühne“, erklärt er im Gespräch mit dem AK. Seit sieben Jahren veranstalte er regelmäßig Travestie-Shows im Dortmunder Gasthaus Grube – rund 30 pro Jahr. Nun wolle er sich im Sauerland ein zweites Standbein aufbauen.

Gepolsterter Sitze angeschafft

„Der Saal ist veraltet, aber er hat einen tollen Charme“, findet Blais. Für seine Abendveranstaltungen sei das genau richtig. Nur hier und da musste der Schwerter nachbessern: Als Ersatz für die alte Bestuhlung aus Holz kaufte er 300 gepolsterte Sitze – „schließlich sollen sich die Besucher nach drei Stunden Show und vielleicht einem Abendessen nicht über unbequeme Stühle beschweren“, begründet Blais. Damit auf der Bühne nichts schief geht, verlegte er dort einen neuen, glatten Tanzboden. „Außerdem haben wir schwarzen Samt für den Hintergrund zurecht genäht.“ Alles, damit ab der Premiere am 25. September Tänze, Musik und glitzernde Kostüme auch in Altena zum Erfolg werden.

Seit sieben Jahren: Show im Gasthaus Grube

„Viele können nicht verstehen, dass ich die Travestie-Stars nach Altena bringe“, so Blais. Sogar Einzelhändler, die er derzeit persönlich um das Aushängen von Plakaten bitte, seien meist skeptisch. „Aber ich will es da wagen, wo Bedarf ist“, macht der Veranstalter klar: „Ich bringe eine Attraktion in die Stadt und mein Wunsch ist es, dass auch andere dadurch motiviert werden, etwas für Altena zu tun.“

Die Premiere der „Stars der Travestie“ im Lennestein sei fast ausverkauft. „Viele Fans aus Dortmund kommen, um die neuen Spielstätte zu sehen“, erklärt Blais. Er rechnet in den Wintermonaten mit Besuchern aus dem ganzen Kreis und hofft, dass sein Konzept auch bei den Altenaern gut ankommt.

Ästhetische Show mit aufwändiger Ausstattung

„Frauen sind unsere Hauptzielgruppe“, teilt Blais eine Erfahrung aus Dortmund mit. Diese ließen sich gern für einen Abend in eine andere Welt entführen, Männer kämen dann automatisch mit. „Bei uns gibt es keine Stripshow wie auf der Reeperbahn, sondern eine ästhetische Show mit aufwändiger Ausstattung“, stellt Blais klar. Dabei falle es vielen Gästen schwer zu glauben, dass alle Damen auf der Bühne in Wirklichkeit Männer seien.

Weitere Infos, alle Termine und einen Link zum Verkauf der Tickets (25 Euro) gibt es im Internet auf http://www.stars-der-travestie-altena.de. ▪ Pia Käfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare