Warten auf die Eröffnung

+
Kurtes Celal (links) und Ivan Lavric arbeiten meist an den Nachmittagen im Lennestein. ▪

ALTENA ▪ Etwas länger als erwartet müssen die Altenaer Vereine darauf warten, dass „ihr“ Lennestein wieder eröffnet wird. Tomislav Lavric pachtet die Traditionsgaststätte mit seinem Bruder Sascha zunächst für ein Jahr. „Doch ich will klar stellen: Wir wollen hier definitiv länger bleiben“, betont der Inhaber des Vier-Jahreszeiten in Werdohl.

In den letzten Wochen standen aber zunächst Renovierungsarbeiten auf dem Plan. „Das ging leider nicht so schnell wie gedacht, da wir immer wieder Leute aus Werdohl dafür abstellen mussten“, sagt Tomislav Lavric, und meint, dass das Restaurant und der Saal in zehn bis 20 Tagen wieder öffnen werden. „Wir sagen dann frühzeitig über die Presse und Aushänge Bescheid“, bittet der neue Pächter des Lennesteins die Altenaer noch um etwas Geduld. „Einen genauen Termin kann ich einfach noch nicht nennen“, so Lavric.

Am Mittwochnachmittag beschäftigten sich Kurtes Celal, Hausmeister im Vier-Jahreszeiten, und Ivan Lavric, Vater der neuen Pächter, mit der Bestuhlung des Gasthauses. Dort galt es einige Schrauben nachzuziehen. Sie erledigen auch viele Malerarbeiten in den Räumlichkeiten. So soll auch die Decke im großen Saal aufgehübscht werden. „Über die Farbe müssen wir aber noch sprechen“, sagt Kurtes Celal. Auf jeden Fall soll sie aber heller werden. Klarheit haben dagegen schon die Tanzschule Olaf Diembeck und das Theater „Auf Draht“. Sie können zurück in ihre alte Heimat.

Bei den Altenaern wollen die neuen Pächter vor allem mit ihrer Erfahrung bei großen Feierlichkeiten punkten. „Ich mache das seit meinem 15. Lebensjahr“, sagt Tomislav Lavric. Alles was mit großen Gesellschaften zu tun hat, liegt dem 30-Jährigen am Herzen. Seien es Hochzeiten, Geburtstage, Vereinsfeste oder auch Trauerfeiern. „Dafür sind wir Spezialisten“, behauptet Lavric. Viele ihrer Gäste in Werdohl kämen aus Altena, sagt der neue Pächter und hofft, dass sie dann demnächst auch im Lennestein zu Gast sind.

Bis es soweit ist, sind im Lennestein allerdings noch viele Kleinigkeiten zu erledigen. „Wir haben zum Beispiel noch kein Telefon“, sagte Tomislav Lavric, doch schnell fügt er hinzu: „Aber Reservierungen nehmen wir auch schon über unser Restaurant in Werdohl entgegen.“ ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare