„Das waren noch Formen“

+
30 Jahre ist dieser historische Alfa-Sportwagen bereits im Familienbesitz. ▪

ALTENA ▪ „Das waren noch Formen. Einfach ein Top-Design“, schwärmte der Altenaer begeistert und formte den Kotflügel seines Lieblingsautos in der Luft nach. „Heute, heute sehen doch alle Pkw irgendwie gleich aus.“

Zwischen dem Wixberg und der Brachtenbeck kamen am Samstag Liebhaber historischer Fahrzeuge voll auf ihre Kosten. Zum wiederholten Male rollten viele Dutzend Fahrzeuge im Rahmen der beliebten Ausfahrt „Tour de Rü“ über die Straßen der Burgstadt. Rollten. Denn zum Fachsimpeln oder näherem Anschauen blieb keine Zeit. Leider, wie die zahlreich die Straßenränder säumenden Zuschauer immer wieder feststellten.

Viele kannten typische Autos aus der Wirtschaftswunderzeit noch aus eigenem Erleben. Andere waren eingefleischte Fans von Autos, die noch aus den 1920er und 1930er Jahren stammten. Einig waren sich aber alle: Das Kommen, selbst für nur wenige Minuten, hatte sich gelohnt. Denn von Alvis Firely aus dem Jahr 1932, historischen Mercedes-Benz-Autos oder gar einem Bugatti vom Typ 49 – Altena war am Samstag so ein bisschen Nabel der historischen Auto-Welt. Und ohne Übertreibung durfte man feststellen: Da rollten Millionenwerte über die Straßen. Warum die Organisatoren sich aber für die Brachtenbecke entschieden hatten, daran rätselten so manche Schaulustige dann schon.

Aber, egal: Ob Invicta S-Type, Lagonda Open Tourer oder der gute alten Rolls Royce 20/25 P, sie, wie mehrere VK Käfer, Opel Kapitäne und Motorräder, wurden oft mit Beifall begrüßt. ▪ job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare