Tolle Idee: Grafitti an den Berg-Bauzaun

+
Graffiti-Künstler Stefan Dressler und Alexander Schmitz vom Altenaer Stadtmarketing wollen die Holzwand im Hintergrund verschönern lassen.

Altena - Sehr viel hübscher ist der Sichtschutz um den Berg-Komplex im Baustopp eigentlich nicht. Deshalb hatte Alexander Schmitz, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, ein tolle Idee.

Zum Stadtfest wird am 8. Juli Graffiti-Künstler Stefan Dressler mit zehn bis 15 Kollegen anreisen, um aus dem Zaun ein Kunstwerk zu machen. Festbesucher können nicht nur live dabei zusehen, sondern bekommen gleichzeitig ein Unterhaltungsprogramm geboten. 

Ein DJ wird die Sprühaktion mit Hip-Hop-Musik begleiten und auch die Lüdenscheider Breakdance-Gruppe „Cannibals Crew“ hat Stefan Dressler ihr Kommen zugesagt. „Das sind drei Genres, die einfach gut zusammenpassen. Das kann man doch mal zeigen beim Stadtfest“, erklärt der in Altena aufgewachsene Künstler. 

Im Freestyle Kunst auf den Holzzaun zaubern

Seine Kollegen aus Dortmund, Schwerte, Iserlohn, Menden und Letmathe werden im Freestyle Kunst an den Holzzaun zaubern. „Jeder wird sein eigenes Motiv gestalten, das sich dann aber zu einem stimmigen Gesamtkunstwerk zusammenfügen wird. Es soll ins Stadtbild passen und wird jugendfrei und unpolitisch sein und es sollen sich Passanten jeden Alters daran erfreuen.“ 

Stefan Dressler sprüht gern öffentlich und obwohl seine Arbeiten bekannt und beliebt sind, muss immer noch viel Aufklärungsarbeit betrieben werden. „Ja, die Schmierer machen unser Image immer noch kaputt. Selbst wenn ich kommunale Auftragsarbeiten mit Jugendlichen und Genehmigungsschreiben in der Tasche habe, wollen Passanten wissen, ob ich sprühen darf.“ 

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Hip Hop. „Das ist eine richtig gute Kultur, deren Image durch die ganzen Gangsta-Rapper ziemlich ramponiert ist. Wir zeigen an dem Samstag, dass es eigentlich anders ist!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare