Hexenmus und Zauberkuss in Dahle und Evingsen

Hexentheater erobert Grundschüler

Beate Albrecht als Mirakula (links) und Katja Beil als ihre später herbeigezauberte „Freundin“ Serpentina. Es sollte natürlich etwas dauern, bis die beiden Hexen sich verstehen. Foto: Keim

Altena - Die richtigen Zutaten für ein Hexenmus erfuhren am Dienstag, 20. Januar 2015, die Grundschüler aus Dahle und Evingsen: Ein Hühnchen kommt hinein, aber auch Spinnen und noch weniger appetitliche Ingredenzien wie „Vogelpippi“.

Das ganze schmecke durchaus vorzüglich, versicherte Mirakula, nach eigener Auskunft die „größte Hexe im deutschen Lande“ – und das seit immerhin 175 Jahren. Die Hexe hat alles, was eine Hexe so braucht, und eigentlich nur einen Wunsch: „Eine Freundin“. Und so wurde der Bogen geschlagen zum eigentlichen Thema der Theateraufführung, bei der es eigentlich um verschiedene Kulturen ging, um Toleranz, Integration – und Konfliktbewältigung. Im höchsten Maße aktuell also, was das Ensemble von „Theaterspiel“ aus Witten da thematisch mitgebracht hatte zur Westerfelder Straße. Beate Albrecht als Mirakula und Katja Beil als ihre später auf etwas ungeschickte Weise herbeigezauberte „Freundin“ Serpentina spielten mit Spaß an der Sache und mit Humor, und sie verstanden es, ihr Publikum zum Lachen und zum Mitmachen zu motivieren. Keine Frage jedoch, dass es zwischen den beiden Hexen erst einmal alles andere gab als Freundschaft. Weil Serpentina die Gewohnheiten von Mirakula erst einmal gehörig durcheinander wirbelt, steht am Anfang der Beziehung ein handfester Hexenstreit.

Im Rahmen des Arbeitsbereiches Jugendhilfe und Schule bei der Stadtverwaltung war das Stück des Wittener Ensembles bereits an den Grundschulen Mühlendorf und Breitenhagen gezeigt worden. Jetzt waren die Jungen und Mädchen aus Dahle und Evingsen an der Reihe.

Das Wittener Theater entwickelt und produziert seit 1995 Stücke für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Das Team besteht aus 16 Schauspielern und drei Personen in Organisation und Technik. Mit derzeit 16 verschiedenen Produktionen tourt man durch Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. - tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.