Suppenküche sucht ehrenamtliche Helfer

+
Ein fleißiges Küchenteam, das nicht nur kochen kann, sondern auch Humor hat. Als bislang einziger Mann zählt Faak dazu. Jetzt hofft die Gruppe, das sich eine Verstärkung findet.

Altena - Die Mannschaft der Suppenküche hat gut zu tun – wie an jedem Donnerstag, wenn im Parterre des Lutherhauses zum Frühstück oder zum Mittagessen gebeten wird.

Eine beliebte Einrichtung ist sie geworden, diese Suppenküche, seit sie 2002 von Pastor Wolfgang Reuther ins Leben gerufen worden ist.

Das ist allerdings nicht der eigentliche Grund dafür, dass sich der Suppenküchen-Kreis weitere Helfer wünscht. Gesucht werden Männer oder Frauen, die das wöchentliche Angebot durch tatkräftige Mithilfe unterstützen möchten. „Kochen muss sie oder er nicht können“, sagt Brigitte Kleinschmidt über die Voraussetzungen, die ein neues Teammitglied mitbringen sollte. „Aber Spaß an der Sache zu haben, das ist wichtig.“

80 Portionen Suppe und 70 Brötchen

Im Schnitt bringt die Suppenküche an jedem Donnerstag etwa 80 Portionen Suppe oder Eintopf auf den Tisch, außerdem werden gut 70 belegte Brötchen verkauft. Neue Mitstreiter, gerne auch mehrere, sind also sehr willkommen und können sich hier bei einer ebenso sinnvollen wie beliebten Einrichtung einbringen. Für viele Besucher des Wochenmarktes gehört ein Abstecher ins Lutherhaus seit Jahren einfach dazu; sei es zum Kaffeetrinken oder zum Eintopf-Essen.

Von 8 Uhr an läuft der Betrieb im Lutherhaus; Helfer sollten aber bereit sein, dort um 7.15 Uhr auf der Matte zu stehen. „Das können wir aber nach Absprache vereinbaren“, heißt es beim Team. Gegen 13 Uhr haben die Helfer dann ihr Tagwerk hinter sich gebracht. Wer mitmachen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0176/99752854 an Brigitte Kleinschmidt wenden.

Neuzugänge können schon nächste Woche mitmachen

Wenn es nach den Ehrenamtlichen der Suppenküche geht, können der oder die Neuzugänge vielleicht schon in der nächsten Woche mitmachen. Derzeit umfasst das Team sechs Personen. „Fünf werden immer gebraucht“, sagt Brigitte Kleinschmidt mit Blick auf die Urlaubszeit. Daher ist man froh über eine zusätzliche Kraft, die sich entweder dauerhaft oder als Springer einbringen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare