Whiteboard für die Deutschkurse gespendet

In ihren Muttersprachen hatten die Teilnehmer an der gespendeten Tafel das Wort an die Spenderin (2.v.r.) gerichtet: „Danke, Frau Sajewicz!“  Foto: Hornemann

Altena - Für die Deutschkurse im Stellwerk gibt es seit vergangener Woche endlich vernünftiges Arbeitsmaterial: Yvonne Sajewicz, Inhaberin des TheraGym, hat den Gruppen ein Whiteboard gespendet, an dem die ehrenamtlichen Dozenten nun richtige Tafelübungen mit ihren Schülern machen können.

Als die Spenderin davon erfuhr, dass im zweiten Kursraum auch noch eine Tafel fehlt, entschloss sie sich spontan zur Spende einer weiteren.

Yvonne Sajewicz kann gut nachempfinden, wie schwierig es für die Flüchtlinge ist, ohne Sprachkenntnisse in Deutschland Fuß zu fassen. Sie selbst kam vor 26 Jahren her, ohne Deutsch zu können. Bis sie einen Platz am Goethe-Institut bekam, behalf sie sich mit einem Konsalik-Roman, um Grundlagen der Deutschen Sprache zu erlernen. Deshalb war es ihr eine Herzensangelegenheit, die Deutschkurse im Stellwerk mit einer Sachspende zu unterstützen.

Das Team war vor Weihnachten mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit gegangen, um Deutsch-Wörterbücher und Hefte für die Schüler zu bekommen. Auch Fahrräder wurden besorgt, um den Teilnehmern die teils weite Anreise aus Nachrodt zu ermöglichen. In den Wintermonaten sind diese Radtouren jedoch sehr beschwerlich. Marion van den Boogaard hätte deshalb eine Idee: Bürger, die helfen möchten, könnten Patenschaften für Monats-Buskarten übernehmen.

Ina Hornemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare